BINZ & PARTNER

Bewertung: Häufig empfohlene Kanzlei, die auf die Nachfolge- u. Vermögensberatung spezialisiert ist u. seit Jahrzehnten über gute Beziehungen zu z.T. sehr großen familiengeführten Unternehmen verfügt. Lange auf 4 Partner beschränkt, ist die Kanzlei seit wenigen Jahren dazu übergegangen, ihre eigene Nachfolge zu regeln. Allein Anfang 2016 kamen 2 Anwälte hinzu, darunter als Equity-Partner der auf Unternehmensnachfolgen spezialisierte Luther-Partner Dr. Armin Weinand. Mit 7 Anwälten ist Binz nun so groß wie nie zuvor. Mit den Zugängen vertieft sich die gesellschaftsrechtl. Kompetenz der Kanzlei, die in der breiten Öffentlichkeit weiter v.a. durch die Begleitung spektakulärer Streitigkeiten durch Mark Binz wahrgenommen wird. Dabei ist Binz mindestens im gleichen Maße wie die anderen Partner als Berater v.a. auf die gesellschaftsrechtl. Neuordnung von großen Familienunternehmen fokussiert u. genießt bei ihnen eine außerordentl. Vertrauensposition.
Stärken: Prozessführung u. Konfliktlösung in Gesellschafterstreitigkeiten.
Häufig empfohlen: Prof. Dr. Mark Binz („Mann für schwierige Fälle“, Wettbewerber), Dr. Martin Sorg, Prof. Dr. Götz-Peter Freudenberg, Dr. Alexander Burger, Dr. Gerd Mayer
Kanzleitätigkeit: Beratung von Familienunternehmen. Schwerpunkte in der ?Unternehmensnachfolge, ?Gesellsch.recht u. M&A, ?Handel u. Haftung (Lösung von Gesellschafterkonflikten), daneben Steuerrecht. Auch stiftungsrechtl. Expertise. (6 Equity-Partner, 1 Salary-Partner)
Mandate: ?? H. Stoll AG & Co. KG bei Aufnahme eines chin. strateg. Investors als Minderheitsgesellschafter; geschäftsführender Gesellschafter von SEW Eurodrive bei Nachfolge u. gesellschaftsrechtl. Neuordnung; Robert Tönnies bei div. Auseinandersetzungen mit Mitgesellschafter; Wolfgang Blumers in Prozess um €220-Mio-Beteiligungsanspruch an Breuninger. Aufsichtsrats-/Beiratsmandate: u.a. Würth, Fielmann, Faber-Castell, Festo, H. Stoll, Sick, Mahle Behr.