Ufer Knauer

JuveAwards2016 Logo Wirtschaftsstrafrecht_120x108

Die Kanzlei hatte ein überaus erfolgreiches Jahr. Das erkennen selbst Wettbewerber zähneknirschend an. Die Mandatierung durch die Commerzbank wegen ihrer möglichen Verwicklung in sogenannte Cum-Cum- und Cum-Ex-Deals und die Arbeit im Verfahren um die Maple-Bank hoben das Team endgültig aus dem Münchner Sprengel und in die kleine Riege der bundesweit anerkannten strafrechtlichen Bankberater. Dass die Kanzlei jedoch nicht die Absicht hat, sich auf diese Branche zu beschränken, demonstrierte sie zugleich mit einer Individualvertretung im zweiten Aufreger des Jahres, der VW-Dieselaffäre.
In den vergangenen Jahren hat sich das Team kontinuierlich strategisch erweitert und neue Marktanteile gesichert. Maßgeblich dazu beigetragen hat Prof. Dr. Christoph Knauer, der 2010 Partner wurde und als fachlich äußerst kompetent und akquisestark gilt. Im Duett mit Dr. Florian Ufer und dessen guter Münchner Verwurzelung entstand so ein Team mit beachtlicher Schlagkraft. In München fest im Sattel, eröffnete die Kanzlei mit Prof. Dr. Wolfgang Schomburg im Vorjahr schließlich ein zweites Büro in Berlin. Das wartet zwar noch auf seinen Durchbruch, steuert aber wertvolles Know-how im immer wichtiger werdenden internationalen Strafrecht bei. Die Erweiterung war strategisch genau die richtige Maßnahme, um mit der Entwicklung im Markt nicht nur Schritt zu halten, sondern sie auch mit zu prägen.