Latham & Watkins

Awards 2016 Logo Insolvenz und Restrukturierung_120x110

Der vermeintlichen Krise der Krisenberater schlägt Latham ein Schnippchen. In allen großen und vielen weiteren Restrukturierungsfällen des Jahres war die Kanzlei involviert. Vor allem die beiden Hamburger Partner Frank Grell und Dr. Jörn Kowalewski sind so präsent wie nie zuvor – oftmals in der Federführung, wenn es um finanzielle Restrukturierungen geht, aber auch begleitend mit insolvenzrechtlicher Expertise, so etwa in der Bewertung von Rechtsfragen, die bei der Aufspaltung des E.on-Konzerns entstanden. Auch der Counsel Daniel Ehret, einer der wenigen Frankfurter im Team, findet für seine Arbeit etwa in der Praktiker-/Max-Bahr-Abwicklung Anerkennung von Wettbewerbern. Während die meisten Restrukturierer in Sanierungsfällen eine feste Rolle haben, entzieht sich Latham erfolgreich dieser Festlegung, indem sie sowohl für Investoren, Kreditgeber, Finanztreuhänder als auch Krisenunternehmen selbst tätig wird. Dabei ist die internationale Komponente fraglos wichtig. Doch anders als viele Wettbewerber erobern die Latham-Sanierer ihre Mandate häufig in eigener Regie.