CMS Hasche Sigle

JuveAwards2016 Logo Arbeitsrecht_120x108

Diese Arbeitsrechtspraxis hat es perfekt verstanden, ihre immense Größe für Innovationen zu nutzen: Ihrem im Vorjahr entwickelten Onlinetool zum Fremdpersonaleinsatz, das inzwischen nicht nur die Deutsche Telekom nutzt, hat CMS weitere zur Seite gestellt, darunter eines zur Sozialauswahl. Klug nutzt das Team dabei die fundierte Datenbasis, die es aufgrund seiner beinahe einmaligen Marktdurchdringung bieten kann. Das augenfällige Fortkommen bei Legal Tech aber basiert ebenso auf dem CMS-typischen individuellen Ansatz in der Geschäftsentwicklung einzelner Anwälte. So kann sich die Praxis auch standardisiertes und kleinteiligeres Geschäft leisten und ihren Mandanten das oft gelobte faire Stundensatzniveau bieten – ohne sich den in vielen Großkanzleien andauernden Profitabilitätsdiskussionen stellen zu müssen. Zugleich gelingt es der ohnehin erfolgsverwöhnten Praxis jedoch, die Qualität ihrer Mandate stetig zu steigern und Highlights zu setzen. So auch jetzt: Über die Kontakte von Prof. Dr. Björn Gaul kam CMS in der Dieselgate-Affäre für den VW-Vorstand zum Zug. Damit unterstreicht das Team nicht nur das Managementziel, weiter in die (Dax-)Konzernberatung vorzudringen sondern liefert gleichzeitig ein Paradebeispiel für den immer erfolgreicheren Ansatz, fachbereichsübergreifende Mandate zu generieren, in dem Fall mit Compliance und Aktienrecht.
 
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern10785 Berlin
Zum Porträt