ARTIKEL DER KATEGORIE "Deals"

20.09.2017
Thyssenkrupp und der indische Konzern Tata wollen ihr europäisches Stahlgeschäft zusammenlegen. Die beiden Unternehmen haben heute eine entsprechende Grundsatzvereinbarung unterzeichnet, nachdem sie zuvor ein Jahr lang darüber verhandelt hatten. Der endgültige Vertrag soll Anfang des kommenden Jahres unterschrieben werden. Durch die Fusion könnten bis zu 2.000 Arbeitsplätze bei Thyssenkrupp wegfallen, 2.000 weitere könnten bei Tata Steel betroffen sein, teilten die Konzerne mit.
19.09.2017
Die BackWerk-Gruppe wird in die Schweiz verkauft: Für rund 190 Millionen Euro übernimmt die Handels- und Logistikgruppe Valora das Franchise-Netzwerk des Essener Unternehmens, das über Backwaren-Shops in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden verfügt. Verkäufer ist der schwedische Finanzinvestor EQT.
19.09.2017
BASF kauft für 1,6 Milliarden Euro das weltweite Polyamidgeschäft des belgischen Chemiekonzerns Solvay. Die Unternehmen unterzeichneten am Montag eine entsprechende Vereinbarung. Solvay muss nun noch mit seinen Sozialpartnern sprechen, danach soll ein bindender Vertrag unterzeichnet werden.
18.09.2017
Die Zukunft der Marenave Schiffahrts AG bleibt ungewiss. Auf der Hauptversammlung am vergangenen Freitag wurde die vom Vorstand empfohlene Herabsetzung des Grundkapitals vertagt. Der größte Einzelaktionär der Hamburger Aktiengesellschaft, die Ernst Russ AG, hatte die Verschiebung vorgeschlagen. Wie bereits im Vorfeld angekündigt, erklärten daraufhin die Offen-Gruppe und der Versicherer DEVK eine im Februar getroffene Investorenvereinbarung für gescheitert. Marenave verfügt derzeit über kein operatives Geschäft mehr.
18.09.2017
Die Asklepios-Gruppe möchte eine neue Privatklinik in Ostholstein einrichten. Dafür erwarb sie das Jagdschloss Blomenburg von HJD, einer Investorengemeinschaft aus mehreren Familien.
18.09.2017
Der Zahlungsdienstleister ICP hat eine weitere Sparte verkauft: Er veräußerte die ICP Transaction Solution samt internationaler Töchter an ein Konsortium aus sechs Private Equity-Investoren. Zu diesen gehören unter anderem Paarl Equity, Operando Partners und die Kapitalgesellschaft Lautica.