ARTIKEL DER KATEGORIE "Deals"

25.05.2017
Das belgische Pharmaunternehmen Ogeda geht für 800 Millionen Euro an den japanischen Arzneimittelkonzern Astellas. Es soll sich dabei um die größte Transaktion in der Biotechbranche Belgiens handeln. Ogeda, die bis vor kurzem unter dem Namen Euroscreen firmierte, wurde 1994 von Wissenschaftlern der Universität Brüssel gegründet und wird von zahlreichen Venture-Capital-Investoren finanziert.
25.05.2017
Der Immobilienmanager Warburg-HIH Invest hat sich ein Objekt in Berliner Top-Lage gesichert: Das ,Quartier am Auswärtigen Amt‘ in unmittelbarer Nähe des Gendarmenmarkts und der Berliner Staatsoper wechselte laut Medienberichten für rund 130 Millionen Euro den Besitzer. Verkäufer ist ein internationaler Immobilienfonds, der das Gebäudeensemble 2010 für etwa 60 Millionen Euro erworben hatte. Der Verkauf wurde von LaSalle Investement Management durchgeführt.
25.05.2017
Der Industriedienstleister Ibu-tec hat den Sprung aufs Parkett geschafft. Bei der Platzierung handelte es sich um den ersten Börsengang in das neue Börsensegment ‚Scale‘, das den Entry Standard ersetzt. Die Preisspanne hatte bei 16 bis 20 Euro gelegen. Zugeteilt wurden die Aktien des Unternehmens zu 16,50 Euro. Der IPO wurde von der ICF Bank als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner begleitet.
25.05.2017
Der bayrische Automobilhersteller BMW hat zum dritten Mal innerhalb von zwölf Monaten US-Anleihen platziert. Nach ebenfalls milliardenschweren Emissionen im Vorjahr hat der Autobauer nun Yankee-Bonds in Höhe von 2,2 Milliarden Dollar begeben.
25.05.2017
Der britische Immobilienbetreiber Liberty Living hat das internationale Studentenwohnheimportfolio ‚Union State‘ gekauft. Verkäufer ist der Finanzinvestor Blackstone, der sich für 540 Millionen Euro von dem Studentenwohnheimpaket trennte, das rund 13 Wohnheime in Deutschland, Großbritannien und Spanien beinhaltet.
24.05.2017
Die Ecom-Gruppe darf die insolvente Kakaofabrik Euromar in Berlin übernehmen. Das Bundeskartellamt hat hierzu seine Genehmigung erteilt. Der Verarbeitungsbetrieb im brandenburgischen Fehrbellin soll weitergeführt werden.