ARTIKEL DER KATEGORIE "Deals"

30.06.2016
Hamburg und Schleswig-Holstein haben der HSH Nordbank ein Schiffskreditportfolio für 2,4 Milliarden Euro abgekauft. Die beiden Mehrheitseigentümer erhoffen sich dadurch, dass sich so leichter ein Käufer für die angeschlagene Landesbank findet. Wenn nicht, muss die HSH ab 2018 abgewickelt werden, darauf hatten sich die EU-Kommission mit den Eigentümern, der Stadt Hamburg und dem Land Schleswig-Holstein, im vergangenen Jahr geeinigt.
30.06.2016
Flixbus wird mit dem Kauf des kontinentaleuropäischen Geschäfts von Megabus zum größten Fernbusanbieter in Europa. Das Münchner Unternehmen übernimmt die Busnetze des britischen Wettbewerbers zu einem nicht bekannten Kaufpreis. Megabus gehört bisher zu Stagecoach, einem der größten Verkehrsunternehmen Großbritanniens.
30.06.2016
Die Pressedistributionsfirma 7Days Media setzt ihre Einkaufstour fort: Von der Schweizer Valora-Gruppe erwarb sie das Logistik- und Distributionsgeschäft der Tochtergesellschaft Naville sowie die Mediendienstleister Dynapress Marketing und Presse-Import. Die Transaktion erfolgt rückwirkend zum März und bedarf der Zustimmung der Schweizer Kartellbehörde. Erst vor zwei Wochen hatte die 7Days-Gruppe den Presseexport-Spezialisten Güll von der Deutsche Post und dem Burda-Konzern übernommen.
29.06.2016
Die hoch verschuldete Recycling-Gruppe Scholz bekommt mit Zustimmung der Hauptgläubiger einen neuen Eigentümer. Der chinesische Metallrecycler Chiho-Tiande erwarb in einem ersten Schritt die vorrangig besicherten Forderungen, die er anschließend in Anteile umwandeln will. Auch die Anleihegläubiger bekommen durch die Transaktion einen Teil ihres Geldes zurück.
27.06.2016
ICE-Reisende können sich zukünftig in US-Serien und Filmklassiker vertiefen: Die Deutsche Bahn hat mit dem Video-Streaming-Anbieter Maxdome eine Kooperation geschlossen, um ihren Gästen mehr Unterhaltung bieten zu können. Der Vergabe zu dem Video-Angebot ging eine europaweite Ausschreibung voraus.
25.06.2016
Die Schweizer Bio Development Holding (BDH) hat sich 39,9 Prozent der Anteile der Berliner Supermarktkette Bio Company gesichert. Die Beteiligung erfolgte rückwirkend zum Jahresbeginn im Rahmen einer Kapitalerhöhung.