ARTIKEL DER KATEGORIE "Nachricht Kanzleien"

23.03.2017
Die US-Kanzlei McDermott Will & Emery führt an ihrem Düsseldorfer Standort ein neues Beschäftigungsmodell ein. Anwälte können dort nun mit fest vereinbarten 35 bis 38,5 Wochenstunden einsteigen. Dafür bezahlt die Kanzlei zwischen 68.000 und 75.000 Euro im ersten Berufsjahr. Zugleich erhöht die Kanzlei das Einstiegsgehalt für Associates ohne festes Stundenlimit an allen deutschen Standorten auf 115.000 bis 125.000 Euro.
22.03.2017
Dentons hat Mitte März ihre Litigation-Praxis in Frankfurt mit Heiko Heppner verstärkt. Der 40-Jährige war bislang Counsel im örtlichen Büro von Clifford Chance. Er wird bei Dentons unter anderem mit Amy Kläsener zusammenarbeiten. Die Schiedsrechtlerin war im Februar von Shearman & Sterling zu Dentons gewechselt.
20.03.2017
Mit einem Umsatzsprung von fast 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr hat Gleiss Lutz Rekordzahlen für 2016 erzielt: Laut JUVE-Informationen setzte die deutsche Kanzlei im vergangenen Geschäftsjahr 190 Millionen Euro um. Im Vorjahr waren es noch 167 Millionen Euro.
20.03.2017
Marco Winterer ist Mitte März als Partner bei EY Law in München eingestiegen. Der 43-Jährige kam von Noerr, wo er zuletzt als Equity-Partner tätig war, und trifft bei EY auf zwei Associates. Das Team ist auf Immobilientransaktionen spezialisiert.
20.03.2017
Die britische Kanzlei DWF erweitert zum April ihre Präsenz in Deutschland und eröffnet in Berlin nach Köln und München ihr drittes deutsches Büro. Dafür wechselt ein Team von DLA Piper um die Partnerin Dr. Nina-Luisa Siedler (47) und die of Counsel Irene Schmid (60) zu DWF. Beide steigen als Partnerinnen ein. DLA zieht sich damit aus der Hauptstadt zurück.
17.03.2017
Arnecke Sibeth erweiterte zum März ihr Münchner Team im Versicherungsrecht um den Salary-Partner Dr. Marek Vrzal. Der 42-Jährige kommt von der lokalen Kanzlei Tacke Krafft, wo er als Associate tätig war.