ARTIKEL DER KATEGORIE "Namen und Nachrichten"

28.02.2017
Die Düsseldorfer Corporate-Boutique Berner Fleck Wettich verstärkt sich zum März mit Dr. Christian Nienkemper (38). Der Gesellschaftsrechtler war zuvor Senior Associate bei Hengeler Mueller und steigt als Partner ein.
28.02.2017
Die aktuelle azur-Bewerberumfrage zeichnet ein deutliches Bild: Eine Inhouse- statt einer Associatekarriere kommt nur noch für eine kleine Minderheit der Nachwuchsjuristen infrage. Gerade einmal zehn Prozent wollen ihre Juristenkarriere in einer Rechtsabteilung beginnen, halb so viele wie vor ein paar Jahren.
28.02.2017
Fragt man Jurastudenten, Referendare und Doktoranden, wo sie ihren ersten Job antreten wollen, kommen Rechtsabteilungen immer schlechter weg. Auch 2016 setzte sich dieser Trend laut der azur-Bewerberumfrage fort. Von den 1.620 Teilnehmern wollen gerade noch gut 10 Prozent ihre Karriere als Inhousejuristen starten. 2010 war dieser Anteil glatt doppelt so hoch. Für eine Kanzlei würden sich inzwischen gut 70 Prozent der Umfrageteilnehmer entscheiden, vor sechs Jahren waren es nicht einmal 60 Prozent. Selbst der öffentliche Dienst findet mehr Anklang als die Unternehmen.
24.02.2017
Mit ein paar Klicks zum Rechtsrat: Legalbase, das Berliner Start-Up des Smartlaw-Gründers Daniel Biene, wollte Anwälte und Mandanten über eine Vermittlungsplattform im Internet zusammenbringen. Mit einer großen Finanzspritze aus den USA ging das Unternehmen vor rund einem Jahr an den Start – und scheiterte. Nun ist Legalbase zahlungsunfähig.
24.02.2017
Buse Heberer Fromm verstärkt zum März ihr Frankfurter Büro mit Dr. Alexander Wolf. Als Partner soll der 44-Jährige die Bereiche Gesellschafts- und Steuerrecht ausbauen. Sein Schwerpunkt liegt auf der steueroptimierten Gestaltung von M&A-Transaktionen und Restrukturierungen. Vor seinem Wechsel war Wolf Associate bei der Frankfurter Boutique KMO Kestler Mielert & Partner.
24.02.2017
Das Steuerteam von Allen & Overy kommt nicht zur Ruhe: Mit dem hoch angesehenen früheren Richter am Bundesfinanzhof, Joachim Moritz (67), verliert die Praxis zum März das zweite namhafte Mitglied binnen kurzer Zeit an Ernst & Young (EY). Moritz, der in München als of Counsel einsteigt, folgt dem Düsseldorfer Partner Marcus Helios, mit dem er eng zusammenarbeitet und der ihn vor knapp zwei Jahren auch zu Allen & Overy gelotst hatte.