Artikel drucken
15.12.2010

Private Equity: 3i erwirbt mit Willkie Farr und Clifford Chance die Amor-Gruppe

Der Private-Equity-Investor 3i übernimmt in einem Secondary-Buy-out den Schmuckanbieter Amor Group. Verkäufer ist die Beteiligungsgesellschaft Pamplona Capital Management. Ein Bankenkonsortium um die IKB Deutsche Industriebank finanziert die Transaktion, wobei die IKB die Kredite vollständig in ihre Bücher nimmt. Der Kaufpreis soll im unteren dreistelligen Millionenbereich liegen.

Mario Schmidt
Mario Schmidt

Amor wurde 1978 in Obertshausen bei Frankfurt gegründet und verkauft Schmuck im Preissegment zwischen 20 und 100 Euro unter der gleichnamigen Eigenmarke sowie von anderen Anbietern über Kaufhäuser und Juweliere. 2006 hatte Pamplona das Unternehmen vom Gründer übernommen. Auch damals führte die IKB das Bankensyndikat an. (Anja Hall)

Berater 3i
Willkie Farr & Gallagher (Frankfurt): Mario Schmidt (Federführung; Corporate/Private Equity) Dr. Christian Rolf (Employment Law), Rolf Hünermann (Regulatory/Corporate Commercial), Dr. Stefan Joergens (Corporate/Private Equity), Jan Wilms (Finance); Associates: Dr. Cornelia Ernst (Corporate), Ingo Bednarz (Corporate/Private Equity), Dr. Roman Kasten (Corporate), Tobias Daubert (Finance), Jennifer Diedrichsen (Corporate Commercial), Tobias Dietrich (Regulatory/Corporate), Jochen Riechwald (Employment Law), Dr. Matthias Werner (Corporate/Private Equity)
Clifford Chance (Frankfurt): Alexandra Hagelüken, Dr. Mattias von Buttlar; Associate: Dr. Katja Lehr (alle Finance) – aus dem Markt bekannt
SJ Berwin (Frankfurt): Gerald Thomas (Federführung), Boris Meissner; associate: Matthias Full (alle Tax)

Berater Manegement Amor Group
Schalast & Partner (Frankfurt): Prof. Dr. Christoph Schalast; Associate: Nicole Hahn

Berater Pamplona
Allen & Overy (Frankfurt): Dr. Matthias Horn (Federführung), Dr. Hartmut Krause (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Walter Uebelhoer (Bank- und Finanzrecht; München), Dr. Asmus Mihm (Steuerrecht); Associates: Dr. Christian Fahrenholz, Alexander Wüpper (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Ilja Baudisch, Dr. Simon Hennes (beide Bank- und Finanzrecht; beide München), Florian-Felix Marquardt (Steuerrecht)

Berater IKB Deutsche Industriebank
Ashurst (Frankfurt): Anne Force (Federführung; Finance), Dr. Klaus Herkenroth; Associates: Dr. Malte Strüber (beide Steuern), Stefan Feig-Cho (International Finance)

Hintergrund: Käufer und Verkäufer setzten bei dieser Transaktion auf langjährige Berater. Willkie-Partner Schmidt hat 3i schon mehrfach bei Private-Equity-Deals begleitet, etwa beim Kauf der DruckChemie (mehr…). Auch Clifford Chance stand dem Investor schon zur Seite, zuletzt beim Verkauf von Caterpillar im Oktober 2010, als auch SJ Berwin zu den Beratern gehörte (mehr…). Partner Thomas gilt als etablierter Begleiter von 3i in Steuerfragen und beriet den Investor beispielsweise 2007 beim MWM-Einstieg sowie beim Erwerb von Druckchemie 2008. hier ebenfalls gemeinsam mit Willkie (mehr…). 3i mandatierte in der Vergangenheit jedoch auch Dechert und CMS. Es ist das erste Investment von 3i seit 2008.

Auch Pamplona ist ein regelmäßiger Mandant von Allen & Overy, zuletzt beriet die Kanzlei etwa beim Kauf von TMD Friction (mehr…). Auch beim Erwerb von Amor im Jahr 2006 beriet ein Allen & Overy-Team.

Die Mandatsbeziehung zwischen Ashurst und der IKB besteht schon seit einiger Zeit. Im Sommer hatte ein Ashurst-Team um die Partner Dr. Bernd Egbers aus München und Dr. Stephan Kock aus Frankfurt die IKB als finanzierende Bank beraten, als CTS Eventim See Tickets erworben hatte (mehr…).