Artikel drucken
08.03.2011

Arcadia erwirbt Bilfinger-Sparte

Die Beteiligungsgesellschaft Arcadia hat das Essener Unternehmen Bilfinger Berger Umweltsanierung GmbH erworben. Verkäufer ist Bilfinger Berger Facility Services. Der Verkäufer und das Management haben sich an der Erwerbergesellschaft rückbeteiligt. Die Umweltsanierungssparte von Bilfinger Berger umfasst unter anderem die Geschäftsbereiche Altlastensanierung, Deponie- und Verfahrenstechnik und den Betrieb einer eigenen thermischen Desorptionsanlage. Das Unternehmen ist über eine englische Tochter und internationale Großprojekte auch im Ausland aktiv. Ein Konsortium aus der Landesbank Baden-Württemberg und KBC Bank Deutschland hat die Transaktion finanziert. (si)

Felix Brammer
Felix Brammer

Berater Arcadia
Corvel
(Hamburg): Dr. Felix Brammer (Corporate), Dr. Philipp Jacobi (Finance); Associate: Johannes Niemeyer (Corporate)

Berater Bilfinger Berger Facility Services
Menold Bezler
(Stuttgart): Jens Schmelt (Corporate); Associate: Vladimir Cutura

Berater Bankenkonsortium
Latham & Watkins
(München): Dr. Andreas Diem; Associates: Dr. Anne Schöning, Dr. Julius Neuberger, Nicole Beyersdorfer – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Corvel-Partner Brammer pflegt schon lange engen Kontakt zu Arcadia. So hat er das Unternehmen bereits zu seiner Zeit als Associate bei Freshfields Bruckhaus Deringer 2006 beim Erwerb des Halbleiterherstellers DMS Dynamic Microsystems an der Seite von Freshfields-Partner Dr. Christoph Seibt beraten.

Menold Bezler-Partner Schmelt berät Bilfinger Berger seit vielen Jahren, wenn auch nicht exklusiv, und stand dem Unternehmen zum Beispiel schon 2008 beim Kauf von M+W Zander zur Seite.

Auch Latham & Watkins-Partner Diem war schon in der Vergangenheit für die LBBW tätig, etwa im Zusammenhang mit der Verlängerung der Kreditlinien für Schaeffler.

Marktinformationen zufolge sind die rechtlichen Berater des Managements nicht nach außen in Erscheinung getreten.