Artikel drucken
16.11.2011

Immobilien: Degewo und Gesobau kaufen mit RoeverBroenner-Hilfe Großpaket von Corpus Sireo

Die landeseigenen Berliner Wohnungsunternehmen Degewo und Gesobau haben vom Immobiliendienstleister Corpus Sireo dessen kompletten Wohnungsbestand in der Hauptstadt gekauft. Insgesamt gingen 4.680 Wohnungen und 59 Gewerbeeinheiten in ganz Berlin in den Besitz der städtischen Gesellschaften über.

Die Transaktion wird teilweise fremdfinanziert. Welche Bank die Mittel stellt, ist offiziell derzeit noch nicht bekannt.

Robert Abt

Die verkauften Wohnungen gehören zum früheren Bestand der GHG Wohnen, die Corpus Sireo 2005 für 350 Millionen Euro von den Berliner Verkehrsbetrieben erworben hatte. Damals hielt die GHG Wohnen 5.100 Wohnungen.

Stephan Busch

Die meisten der jetzt verkauften Wohnungen befinden sich in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf (1052), Mitte (771), Neukölln (549) und Tempelhof-Schöneberg (565). Die Immobilien stammen überwiegend aus den 1920er- und 30er-Jahren und sollen in einem überdurchschnittlich guten Zustand sein.

Berater Degewo/Gesobau
RBS RoeverBroennerSusat: Robert Abt (Immobilienrecht; München), Gerhard Schmitt (beide Federführung; Steuern; Berlin), Dr. Oliver Beyer (Kartellrecht/Immobilienrecht; München), Dr. Tatjana Ellerbrock (Due Diligence Recht & Steuern), Siegfried Glutsch (Steuern, Akquisitionsstruktur; Berlin); Associates: Christian Dräger, Sandra Preißler, Marcel Ruhlmann (alle Due Diligence Recht & Steuern), Dr. Steffen Meining (Steuern, Akquisitionsstruktur; alle Berlin)
Inhouse (Degewo; Berlin): Reinhard Fuchs-von Rabenau, Norbert Kaufmann
Inhouse (Gesobau; Berlin): Dr. Christiane von der Heyde

Berater Corpus Sireo
Salans (Berlin): Dr. Stephan Busch (Federführung); Dirk Reiner Voß (Verhandlungsführung; Immobilienrecht); Dr. Dietmar Schulz (Banking & Finance; Frankfurt), Carsten Brachmann (Arbeitsrecht), Sebastian Schmid (Immobilienrecht; Frankfurt); Associates: Dr. David Lange, Tim Siewert (beide Immobilienrecht), Dr. Josef Hainz (Kartellrecht)
Flick Gocke Schaumburg (Bonn): Dr. Matthias Rogall (Steuerrecht)
Inhouse (Heusenstamm): Dr. Bernd Wieberneit (Managing Director), Frank Hennig

Hintergrund: RoeverBroenner, die erst im Frühjahr dieses Jahres bekannt gegeben hatte, sich mit großen Teilen der multidisziplinären Partnerschaft Susat & Partner zusammenzuschließen (mehr…), arbeitet schon seit Jahren regelmäßig für die Degewo. Insbesondere zu deren Vorstand Christoph Beck hat die Kanzlei gute Kontakte. Über diese etablierte Verbindung kam sie nun auch ins Mandat für die jetzige Transaktion.

Salans hat durch ihren Berliner Partner Busch zwar schon länger Kontakte zu Corpus Sireo. Es war aber für die Kanzlei nun die erste größere Transaktion an der Seite des Immobilienspezialisten, der seit Kurzem vollständig in Sparkassenbesitz ist. Bei der Übernahme der GHG Wohnen vor sechs Jahren hatte Corpus noch Waldeck mandatiert (mehr…). Ansonsten vertraute das Unternehmen mit Hauptsitzen in Köln und Heusenstamm bei Frankfurt in den vergangenen Jahren regelmäßig auf Dr. Thau & Kollegen. Die Kölner Kanzlei begleitete etwa den Zusammenschluss von Corpus und Sireo (mehr…) und beriet auch, als Corpus Sireo Teil eines Konsortiums war, das 2008 das Berliner Einkaufszentrum Sony-Center erwarb (mehr..) und 2010 wieder verkaufte (mehr…). Beide Male war neben Dr. Thau auch Flick Gocke Schaumburg eingeschaltet, die die steuerlichen Aspekte abdeckte. Beim Erwerb des Sony-Centers beriet zudem Latham & Watkins. (René Bender)