Artikel drucken
28.11.2014

Wolkenkratzer Winx: Susanne Klatten sichert sich neuen Büroturm mit Hogan Lovells

Noch vor Baubeginn ist das Bürohaus ‚Winx‘ am Frankfurter Mainufer verkauft. Den Wolkenkratzer sicherte sich die Quandt-Erbin Susanne Klatten, die Medienberichten zufolge einen dreistelligen Millionenbetrag an den Investor Deutsche Immobilien Chancen (DIC) gezahlt haben dürfte.

Hinrich Thieme

Hinrich Thieme

Der Winx-Turm soll 29 Stockwerke sowie über 42.000 Quadratmeter Gewerbefläche beherbergen und ist bereits zu rund 60 Prozent langfristig an Union Asset Management vermietet. Ende 2017 soll das Gebäude fertiggestellt sein. Das Investitionsvolumen wird bei rund 350 Millionen Euro liegen. DIC hat damit alle sechs Teilprojekte des sogenannten MainTor-Quartiers vermarktet, das ein Gesamtvolumen von rund 750 Millionen Euro hat.

Berater Klatten
Hogan Lovells (Frankfurt): Dr. Hinrich Thieme (Federführung; Immobilienrecht), Dr. Michael Dettmeier (Steuern; Düsseldorf); Associates: Siegrun Müller, Markus Franken, Eva-Maria Patt (alle Immobilienrecht), Diana Ettig (IP), Florian Höfer, Miodrag Prodan (beide Steuern; beide Düsseldorf)

Berater DIC
Bögner Hensel & Partner (Frankfurt): Dr. Nikolaus Hensel (Immobilien), Jörg Becker (Immobilien/Steuern/Finanzierung; beide Federführung); Associate: Patrick Weis (Immobilien-/Mietrecht)

Hintergrund: Bögner Hensel beriet DIC schon beim Verkauf der beiden MainTor-Teilprojekte ‘Panorama’ und ‘Patio’. Hogan Lovells begleitete, soweit bekannt, Susanne Klatten erstmals bei einem Immobiliendeal.

Die Unternehmerin ist neben ihrem Engagement als BMW-Großaktionärin unter anderem auch Eignerin des Chemiekonzerns Altana, der regelmäßig von Clifford Chance beraten wird. Zudem ist sie Großinvestorin beim Kohlenstoffkonzern SGL Carbon, an dessen Seite in kapitalmarktrechtlichen Fragen häufig Skadden Arps Slate Meagher & Flom steht. (Parissa Kerkhoff)