Artikel drucken
16.05.2017

Immobilien: Arnecke Sibeth und Rotthege stemmen große Deals für Gerchgroup

Der Düsseldorfer Immobilienprojektentwickler Gerchgroup hat zwei Transaktionen abgeschlossen: Zum einen gewann er die Schweizer SSN Group als weitere Investorin für sein milliardenschweres Vorhabenportfolio, zu dem auch das Holsten-Areal in Hamburg gehört. Zum anderen gelang der Gerchgroup der Ankauf eines Großareals in Köln-Mülheim von der Deutz AG.

Wolfgang Scholl

Wolfgang Scholl

Das sogenannte Deutz-Areal in Köln-Mülheim wurde Teil eines städtebaulichen Planungskonzepts, nachdem die Deutz AG ankündigt hatte, ihren Produktionsstandort nach Köln-Porz zu verlagern. Für die rund 160.000 Quadratmeter frei werdende Fläche wurde ein neues Quartier mit Wohnobjekten und öffentlichen Einrichtungen entwickelt und schon ein Bebauungsplanverfahren eingeleitet. Das Investitionsvolumen liegt bei rund einer Milliarde Euro.

Die Gerchgroup wurde 2015 von Mathias Düseterdick und Christoph Hüttemann gegründet, die bereits den Projektentwickler PDI Group mitaufgebaut und verkauft hatten. Über die Tochterfirma Gerch Development haben sie in den vergangenen beiden Jahren neun Großanlagen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 2,3 Milliarden Euro  akquiriert, darunter das rund 86.500 Quadratmeter große Areal der Holsten-Brauerei in Hamburg sowie das ehemalige IBM-Gelände in Stuttgart-Vaihingen.

Im Sommer 2016 beteiligte sich die Schweizer Investorin SN Beteiligungen Holding mit Sitz in Zug zu 49 Prozent an der Gerch Development Gesellschaft, die restlichen 51 Prozent der Anteile verblieben bei der Holdinggesellschaft Marathon der Gerchgroup-Gründer. Von letzteren Anteilen sicherte sich nun eine zweite Schweizer Firma, die Zuger SSN Group, die Mehrheit – genauere Angaben machten die Vertragsparteien nicht. Die Schweizer Immobilienentwicklungsfirma realisiert aktuell auch das Projekt Bundesallee in Berlin. Das Portfolio der Gerch Development, das inzwischen rund 100 Unterfirmen umfasst, wird in dem neuen Joint Venture SG Development fortgeführt.

Anteilsverkauf Gerch Development/Gründung SG Development

Berater SSN Group
Broich (Frankfurt): Ferdinand von Rom (Federführung), Wolfgang Sturm, Dr. Robert Lepiarczyk (alle Corporate)
Peter & Partner (Essen): Prof. Dr. Markus Peter, Dr. Stephan Vossel (beide Steuern)
Inhouse Recht (SSN Group Germany; Köln): Tobias Krall (Group General Counsel/Corporate), Anja Steding (Immobilienrecht)

Berater Gerchgroup/Marathon
Arnecke Sibeth (Frankfurt): Dr. Wolfgang Scholl (Federführung; Corporate), Mark Riebau, Dr. Peter Trösser (beide Corporate), Sven Ludwig, Katharina Partmann-Laroque, Dr. Felix Fischer, Dr. Viktoria Varens (alle Immobilienrecht)
Tax Advice (Duisburg): Wolfgang Buchholz, Thomas Retzlaff (beide Steuern)

Lars Kölling

Lars Kölling

Ankauf des Areals in Köln-Mülheim

Berater Gerchgroup
Rotthege Wassermann (Düsseldorf): Dr. Lars Kölling (Federführung), Martin Butzmann (beide Immobilienrecht), Dr. Martin Ludgen (Privates Baurecht), Marcel Isselmann (Steuerrecht), Thomas Uebrick (Öffentliches Baurecht); Associates: Sascha Sell (Immobilienrecht)
Tax Advice (Duisburg): Wolfgang Buchholz, Thomas Retzlaff (beide Steuern)

Berater Deutz AG
LLR Legerlotz Laschet (Köln): Christoph Heinen (Immobilienrecht), Bastian Gierling (Öffentliches Baurecht), Guido Theißen (Steuerrecht)

Hintergrund: Die Gerchgroup teilt ihre Beratermandate auf: Für das klassische Corporate-Geschäft und für Share-Deals mandatiert sie Arnecke Sibeth, die auch Finanzierungsfragen für sie klärt. Die bau- und immobilienrechtlichen Themen und somit auch die Asset-Transaktionen werden dagegen von Rotthege Wassermann betreut.

Steuerlich steht der Gerchgroup stets Tax Advice bei, die von vier ehemaligen Rotthege-Partnern gegründet worden war. Neben den vier Steuerberatern arbeiten in den Niederlassungen in Dortmund und Duisburg auch zehn fachliche Mitarbeiter.

Arnecke Sibeth-Partner Scholl hat den Verkauf der umfangreichen Projektentwicklungspipeline mit seinem Team binnen kurzer Zeit vorbereitet. Dabei traf er auf der Gegenseite als Berater sowohl für SN Beteiligungen als auch für die SSN Group auf Broich. Die Frankfurter Kanzlei hatte SN Beteiligungen bereits im Sommer 2016 unterstützt und wurde daraufhin an die SSN Group empfohlen. Die Schweizer Projektentwicklerin wiederum lässt ihre steuerlichen Fragen in Deutschland dem Vernehmen nach schon langjährig von der Essener Einheit Peter & Partner klären.

Rotthege begleitete nach dem Ankauf des Holsten-Areals und der IBM-Campus-Transaktion bereits die dritte große Konversionsflächentransaktion für die Gerchgroup in Folge. Der federführende Partner Kölling hatte die Firmengründer bereits zu ihrer Zeit bei der PDI Property beraten. Für die komplexe Ankaufsstruktur zum Deutz-Areal wurden allein rund 20 Neugesellschaften von Rotthege gegründet, die jeweils das Düsseldorfer Notariat Dr. Pünder & Dr. Wenz beurkundete.

Die Kölner Sozietät LLR wiederum, die das strukturierte Bieterverfahren für die Deutz AG rechtlich anschob, ist bereits seit 2006 für den börsennotierten Motorenhersteller tätig. (Sonja Behrens)