Artikel drucken
17.05.2017

Nutzfahrzeuge: Europart-Verkauf kommt mit Latham und Clifford in Fahrt

Der Investor Alpha Private Equity hat den Lkw-Teile-Händler Europart von der Private-Equity-Gesellschaft Triton erworben. Der Verkauf fand im Rahmen eines Bieterverfahrens statt. Zum Kaufpreis wurde nichts bekannt.

Stefan Widder

Stefan Widder

Europart hat 1.500 Mitarbeiter und zählt mit 300 Verkaufshäusern in 28 Ländern zu den führenden Lieferanten für Nutzfahrzeugwerkstätten. Zudem betreibt das Unternehmen Lkw-, Trailer-, Transporter- und Busflotten in Europa. Hauptkunden sind Speditionen und Werkstätten. Zudem beliefert Europart Fahrzeugbauer, öffentliche Betriebe und Paketdienste mit Ersatzteilen.

Triton war 2011 bei Europart eingestiegen. Der Käufer Alpha verwaltet ein Vermögen von 2 Milliarden Euro und ist auf Beteiligungen im Mid-Cap-Segment spezialisiert. ABN Amro und Banco Santander waren Arrangeure, Bookrunner und Kreditgeber bei der Transaktion. Diese steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Behörden. 

Berater Alpha Private Equity
Latham & Watkins (Hamburg): Dr. Stefan Widder (Federführung; Private Equity/Corporate/M&A), Alexandra Hagelüken (Bank- und Finanzrecht; Frankfurt), Susanne Decker (Private Equity; Frankfurt), Dr. Jana Dammann de Chapto (Kartellrecht), Daniel Ehret (Bank- und Finanzrecht; Frankfurt), Dr. Christian Engelhardt (IP/IT), Dr. Jörn Kassow (Öffentliches Recht); Associates: Benjamin Kaiser, Dr. Maximilian Menges (beide Private Equity/Corporate/M&A), Ralph Dräger (Bank- und Finanzrecht; Frankfurt), Dr. Mathias Hansen, Dr. Carolin Roßkothen, Friederike Rickers (alle Corporate/M&A)

Anselm Raddat

Anselm Raddatz

Berater Triton/Paragon
Clifford Chance (Düsseldorf): Dr. Anselm Raddatz (Federführung; Corporate/M&A), Joachim Hasselbach (Private Equity/M&A; Frankfurt), Dr. Florian Mahler (Bank- und Finanzrecht), Reinhard Scheer-Hennings (Immobilienrecht), Marc Besen (Kartellrecht), Dr. Mathias Elspaß (Energie/Infrastruktur), Dr. Felix Mühlhäuser (Steuern; Frankfurt), Dr. Robert John (Corporate/Private Equity; Frankfurt), Dr. Werner Brickwedde, Anne Haas (München; beide Corporate), Dr. Dimitri Slobodenjuk (Kartellrecht); Associates: Katharina Franitza, Liza Laube, Maria-Franziska Röntsch (alle Corporate/Private Equity; Frankfurt), Ann-Kristin Cahnbley (Corporate), Bahar Rahimyar (Bank- und Finanzrecht), Dr. Lena Lindemann, Dr. Artur-Konrad Wypych (beide Corporate/Arbeitsrecht), Alexander Shemyakin (Immobilienrecht), Dr. Lukas Ernst (Energie/Infrastruktur)
Inhouse Recht ( Frankfurt): Jonathon Milne

Berater Bankenkonsortium
Milbank Tweed Hadley & McCloy (Frankfurt): Dr. Thomas Ingenhoven (Federführung; Finanzierung); Associates: Dr. Katja Lehr (Finanzierung), Dr. Leopold Riedl (Corporate/M&A), Dr. Thomas Kleinheisterkamp, Chiara Balbinot (beide Steuerrecht; beide München)

Hintergrund: Latham & Watkins war bei der Transaktion mit einem standortübergreifenden Team um den Hamburger Partner Widder aktiv. Zu Alpha Private Equity hatte die Kanzlei bereits in der Vergangenheit Kontakte. Clifford-Partner Raddatz, der im Oktober 2015 von Freshfields in das Düsseldorfer Büro der Kanzlei gewechselt war, pflegt langjährige Kontakte zu Triton und war auch beteiligt, als der Investor 2011 bei Europart einstieg. Neben den Teams aus Düsseldorf, Frankfurt und München waren auch Anwälte aus den Büros in London, Dubai, Madrid und Moskau tätig. (Stephan Mittelhäuser)