Artikel drucken
20.02.2014

Vakanz beendet: Metro hat wieder einen Steuerchef

Die Steuerabteilung von Metro hat einen neuen Leiter. Armin Gembruch (46) wechselte im Januar vom Darmstädter Pharmakonzern Merck nach Düsseldorf zu dem Handelskonzern. Bei Merck leitete Gembruch die Steuerabteilung seit April 2011. Seine Nachfolgerin Sylvia Kleemann (44) kommt von Boehringer Ingelheim.

Armin Gembruch

Armin Gembruch

Vor Gembruchs Wechsel war der Posten des Steuerchefs bei Metro ein halbes Jahr vakant. Sein Vorgänger Michael Brödel ist seit Juli Steuerchef von ThyssenKrupp. Die Metro-Steuerabteilung wurde danach für ein halbes Jahr von zwei Abteilungsleitern kommissarisch geführt. 

Bevor er 2011 zu Merck kam, war er Steuerchef beim österreichischen Automobilzulieferer Benteler, davor arbeitete er unter anderem für die Kanzlei Haarmann Hemmelrath und KPMG in Düsseldorf. Gembruch war bei KPMG als Rechtsanwalt, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer tätig.

Sylvia Kleemann, die Gembruch bei Merck nachfolgt, leitete zuvor die Steuerabteilung des Pharmakonzerns Boehringer Ingelheim. Auch in ihrer Karriere war KPMG eine Station, zudem arbeitete sie für das US-Chemieunternehmen Celanese und Fresenius Medical Care.

Bei Merck hatte es zuletzt auch an der Spitze der Rechtsabteilung einen Wechsel gegeben. Dr. Friederike Rotsch wird im April Nachfolgerin von Chefjustiziar François Naef, der das Unternehmen bereits zum Jahreswechsel verlassen hat. (Marc Chmielewski)