Artikel drucken
01.07.2016

München: Dentons startet mit 20-köpfigem Team

Seit heute ist Dentons mit einem dritten Standort in München präsent. Die Kanzlei eröffnet mit einem rund 20-köpfigen Team um den ehemaligen Norton Rose Senior-Partner Alexander von Bergwelt (52). Ein Großteil des Startteams kommt von Norton Rose, dazu gehören als Partner Corporate-Anwalt Florian Breitreiner (40), Kartellrechtler Dr. Matthias Nordmann (45) und der Prozess- und IT-Rechtler Christoph Zieger (37). Bereits seit Mai ist bekannt, dass neben von Bergwelt Dr. Michael Malterer (43) und Igsaan Varachia (51) zum Gründungsteam gehören. 

Alexander von Bergwelt

Alexander von Bergwelt

Von Bergwelt, der rund 15 Jahre für Norton Rose tätig war und das Münchner Büro der Kanzlei entscheidend prägte, leitet den neuen Standort. Der Corporate-Experte war viele Jahre Managing-Partner der deutschen Praxis. Michael Malterer ist ebenfalls Gesellschaftsrechtler mit einem Fokus auf grenzüberschreitende M&A-Transaktionen und Wertpapiere. Varachia, der dritte Gründungspartner, berät im Gesellschafts- und Steuerrecht.

Ebenfalls Gesellschaftsrechtler ist Florian Breitreiner, der vermehrt Mittelständler aus dem Technologiesektor berät. Kartellrechtler Matthias Nordmann betreut neben Fusionkontrollverfahren auch beihilferechtliche Mandate. IT-Rechtler Christoph Zieger berät vornehmlich Unternehmen aus der Technologie- und Versicherungsbranche, sowohl in streitigen Angelegenheiten als auch in allgemeinen wirtschafts- und IT-rechtlichen Fragen. Alle drei waren bislang bei Norton Rose als of Counsel tätig.

Für München plant Dentons einen zügigen Ausbau zur Full-Service-Einheit, vor allem das Immobilienrecht steht als klassischer Schwerpunkt der Kanzlei auf der Agenda. Innerhalb der nächsten zwei Jahre soll das Büro bis auf 40 Anwälte wachsen.

In den Augen des internationalen Dentons-Managements kommt der deutschen Praxis eine Schlüsselrolle im internationalen Wachstum der Kanzlei zu. Entsprechend zählt die Kanzlei, die 2012 aus einer transatlantischen Fusion hervorgegangen ist, in Deutschland zu den expansivsten Einheiten, vor allem im vergangenen Jahr war sie an ihren beiden deutschen Standorten Berlin und Frankfurt erheblich gewachsen und hatte die Marke von 100 Berufsträgern übersprungen. Mit der Eröffnung des Münchner Büros verfügt Dentons in Deutschland über knapp 120 Berufsträger.

Verstärkung hingegen erhielt das Münchner Büro von Norton Rose im Arbeitsrecht: Von Reed Smith kam zum Juli Claudia Posluschny. Die 36-Jährige steigt als Of Counsel ein und berät Mandanten vollumfänglich arbeitsrechtlich bei Restrukturierungen, nationalen und internationalen Transaktionen bis hin zu arbeitsgerichtlichen Streitigkeiten. Ebenfalls zum Juli beginnt Stefanie Radina (32) als Associate in München. Sie kommt von Schultze & Braun.

In der Arbeitsrechtspraxis von Norton Rose gewannen zuletzt größere Restrukturierungen an Bedeutung. Die deutsche Arbeitsrechtspraxis, die sich zunehmend auch international verzahnt, besteht künftig aus 3 Partnern, 1 Salarypartner, 1 Of Counsel und 8 Associates. (Eva Lienemann)