Artikel drucken
16.12.2016

Hamburg: Chatham verstärkt Kartell- und Beihilferecht mit Latham-Partner

Die im April gegründete Kanzlei Chatham Partners verstärkt sich zum neuen Jahr mit einem angesehenen Kartell- und Beihilferechtsspezialisten. Der langjährige Latham-Partner Dr. Marco Núñez Müller (55) schließt sich der Neugründung als vierter Partner an.  

Marco Nunez Müller

Marco Nunez Müller

Núñez Müller genießt im Markt viel Respekt für seine umfassende fachliche Aufstellung in europarechtlich geprägten Fachgebieten wie dem Kartell-, Beihilfe- und Vergaberecht. Er verfügt zudem über viel Erfahrung bei Prozessen vor Europäischen Gerichten.

Bei Latham beziehungsweise deren Hamburger Vorgängerkanzlei Schön Nolte war Núñez Müller seit 1994 tätig. Bei Latham wechselt er nun in den Stand eines Retired Partner. Der Sozietätsvertrag erlaubt es, daneben Partner bei einer kleineren Kanzlei zu werden.

Die Kanzlei Chatham, die sich um den früheren Freshfields-Partner Dr. Michael Schäfer gegründet hat, hat sich insbesondere die Begleitung von komplexen Infrastrukturvorhaben auf die Fahnen geschrieben. Dazu zählen etwa der Autobahnbau, Hafenprivatisierungen oder Energieprojekte. Zuletzt beriet das Team ein Konsortium um Hochtief und Johann Bunte zu Projektverträgen mit dem Bund und dem Land Baden Württemberg für den Neubau eines A6-Abschnitts. Das Projekt ist als Öffentlich-Private-Partnerschaft (ÖPP) konzipiert. Bezüglich der Finanzierungsfragen berieten Frankfurter Anwälte von Freshfields Bruckhaus Deringer.

Núñez Müllers Know-how, unter anderem aus dem Flughafensektor, fügt sich in das Konzept der Kanzlei ein und ergänzt dieses um die wichtigen Facetten des Beihilfe- und Kartellrechts. So hat er die Hansestadt Lübeck über viele Jahre im Zusammenhang mit dem städtischen Flughafen beraten, ebenso wie etwa die Mitteldeutsche Flughafen AG in beihilferechtlichen Prüfverfahren der EU-Kommission. Zudem pflegt Núñez Müller Beziehungen zu spanischen Mandanten wie dem Energiekonzern Iberdrola.

Mit dem Neuzugang besteht Chatham Partners aus neun Anwälten, vier davon Partner. (Antje Neumann)