Artikel drucken
12.09.2017

Internationale Expansion: Eversheds eröffnet in Luxemburg und Russland

Eversheds Sutherland hat ihre Präsenz um ein Büro in Luxemburg und zwei Standorte in Russland erweitert. In Luxemburg eröffnete die Kanzlei mit einem Team von Simmons & Simmons. In Moskau und St. Petersburg stießen die bisherigen Mannschaften der nordischen Sozietät Hannes Snellman dazu.

Holger Holle

Holger Holle

Die engsten Berührungspunkte zum deutschen Geschäft hat das neue Luxemburger Büro, in dem neben den bisherigen Simmons-Partnern José Ignacio Pascual Gutiérrez und Viviane de Moreau d’Andoy auch zwei britische Eversheds-Partner und der Münchner Counsel Holger Holle arbeiten. Holle, der auch in Luxemburg als Anwalt zugelassen ist, soll dort zusätzlich zum Assetmanagement- und Investmentfonds-Schwerpunkt der Ex-Simmons-Mannschaft eine Corporate-Praxis aufbauen. Parallel bleibt er am Münchner Standort tätig. Insgesamt gehören der Luxemburger Eversheds-Mannschaft zehn Anwälte an.

Simmons schrumpft in Luxemburg

Simmons hatte ihr Luxemburger Büro erst Anfang 2015 eröffnet. Zum 13-köpfigen Startteam gehörten damals auch die beiden neuen Eversheds-Partner, die von Arendt & Medernach dazugestoßen waren. Daneben kamen Anwälte von Linklaters und Ober & Partners. Den ursprünglichen Standortleiter Stéphane Ober verlor Simmons bereits Ende 2016 an die französische Wettbewerberin Jeantet. Derzeit sind noch zwei Partner und mehrere Associates am Luxemburger Simmons-Standort tätig. Der dortige Markt lockt immer wieder Kanzleien aus dem Ausland an. Erst im vergangenen Jahr eröffnete dort GSK Stockmann mit Anwälten der einheimischen Sozietät Bonn & Schmitt.

Bezüge zur deutschen Eversheds-Praxis gibt es auch in Russland, insbesondere bei Außenhandels- und Konfliktlösungsthemen und im Energiesektor. Die nun dazugestoßene Mannschaft von Hannes Snellman besteht aus 22 Anwälten, darunter fünf Partnern, mit Schwerpunkten im Gesellschafts- und Immobilienrecht sowie bei Prozessen und Schiedsverfahren. Geleitet wird die russische Praxis von Victoria Goldman, die bisher auch bei Hannes Snellman Managing-Partnerin für beide Standorte war. Die finnische Kanzlei hatte 2006 durch die Übernahme von ETL Law den russischen Markt betreten. Nun teilte sie mit, dass sie auch nach dem Verkauf der beiden Standorte an Eversheds mit den Teams zusammenarbeiten möchte. Neben Finnland ist Hannes Snellman seit 2008 auch in Schweden präsent.

Sowohl das Luxemburger Büro als auch die russischen Standorte sind vollintegrierte Bestandteile von Eversheds Sutherland – ebenso wie etwa die deutschen und französischen Büros. In anderen Regionen ist die Kanzlei über das Netzwerk Eversheds International präsent.

Auch in Deutschland hatte Eversheds zuletzt expandiert und mit einem Großteil der Düsseldorfer Sozietät Grooterhorst zum August ihren vierten Standort hierzulande eröffnet. Über den immobilienrechtlichen Schwerpunkt des Büros dürften sich auch hier Anknüpfungspunkte insbesondere nach Luxemburg ergeben. (Norbert Parzinger)