Artikel drucken
06.06.2013

Hamburg: Beiersdorfs Chefjurist geht zu WTS, Dax-Konzern besetzt intern nach

Die Beratungsgesellschaft WTS hat sich zum Juni mit einem bekannten und sehr erfahrenen Inhouse-Juristen verstärkt. Hans-Henning Bernhardt (65) hat sich als of Counsel dem Hamburger WTS-Büro angeschlossen. Er leitete rund 14 Jahre die Bereiche Recht und Steuern bei dem Konsumgüterkonzern Beiersdorf. Der Gesellschafts- und Steuerrechtsspezialist war Ende Mai altersbedingt bei Beiersdorf ausgeschieden. Beiersdorf trennt die Bereiche Recht und Steuern seither. Die Leitung der Rechtsabteilung übernahm Eberhard von Klinggräff. Bettina Rodenberg leitet nun die Steuerabteilung.

Hans-Henning Bernhardt

Hans-Henning Bernhardt

Von Klinggräff arbeitet bereits seit 2001 in der Unternehmensrechtsabteilung. Als Head of Legal Affairs verantwortet er neben dem Rechts- auch den Compliance-Bereich. Die neue Steuerchefin Rodenberg kam 2010 zu Beiersdorf. Zuvor hatte die Rechtsanwältin und Steueberaterin über neun Jahre bei PricewaterhouseCoopers gearbeitet.

Bernhardt hatte seine berufliche Laufbahn bei der Steuerverwaltung Hamburg begonnen und arbeitete anschließend in der Zentralsteuerabteilung der Deutschen Shell AG. 1984 wechselte er als Leiter der Konzernsteuerabteilung zu Beiersdorf, 1999 wurde Bernhardt schließlich zum General Counsel ernannt und verantwortete auch die zentrale Rechtsabteilung des Konsumgüterkonzerns. Ab 2007 war er zudem für das Thema Corporate Compliance zuständig.

Bei WTS berät Bernhardt künftig zur Optimierung internationaler Konzernstrukturen unter steuerlicher und gesellschaftsrechtlicher Perspektive sowie zum Auf- und Ausbau von Rechts- und Steuerabteilungen. „Wir freuen uns sehr, Herrn Hans-Henning Bernhardt für die WTS gewonnen zu haben. Unsere Mandanten werden von seiner langjährigen Expertise im internationalen Steuerrechtsumfeld und von seinen besonderen Kenntnissen im Konsumgütermarkt profitieren“, sagte WTS-Vorstand Fritz Esterer.

Das Hamburger WTS-Büro unter der Leitung von Eva Doyé umfasst 14 Berufsträger in der Rechts- und Steuerberatung. Der klare Schwerpunkt liegt jedoch im Steuerbereich. Hamburg ist damit im Vergleich zu München, Düsseldorf und Erlagen ein eher kleinerer Standort der Beratungsgruppe. (Christine Albert)