Artikel drucken
10.04.2013

Seestadt Aspern: Hoerbiger kauft Grundstück mithilfe von Wolf Theiss

Die Hoerbiger Holding konzentriert ihre Produktions-, Forschungs- und Verwaltungsaktivitäten in Wien künftig auf einen einzigen Standort. Dafür wählte der Schweizer Industriekonzern die Seestadt Aspern und erwarb dort von der Wien 3420 Aspern Development AG ein Grundstück. Dort soll ein Neubau mit 24.000 Quadratmetern Büro- und Produktionsfläche entstehen. Das Projektvolumen beträgt schätzungsweise rund 45 Millionen Euro.

Peter Oberlechner

Peter Oberlechner

Bisher ist der Konzern mit den Hoerbiger Ventilwerken in Wien-Simmering und der Hoerbiger Kompressortechnik Holding in der Donau-City an mehreren Standorten vertreten. Es handelt sich um den ersten Großbetrieb, der sich in der Seestadt Aspern ansiedelt. Nach Angaben des Projektentwicklers ist der Ort das das derzeit größte Stadtentwicklungsgebiet Europas.

Der Grundstein des Konzerns, der heute rund 6.700 Mitarbeiter beschäftigt und einen Umsatz jenseits der Milliarden-Euro-Schwelle erzielt, wurde 1895 vom österreichischen Erfinder Hanns Hörbiger gelegt. Seit 1931 produziert das Unternehmen Ventile und Kompressorkomponenten am Standort Wien-Simmering. Voraussichtlich ab 2016 werden alle Mitarbeiter im neuen Gebäude in der Seestadt arbeiten. Dort sind 300 Arbeitsplätze im Verwaltungsbereich sowie 230 Arbeitsplätze im Produktionsbereich vorgesehen.

Berater Hoerbiger
Wolf Theiss (Wien): Dr. Peter Oberlechner (Immobilienrecht), Dr Karl Binder (Corporate/M&A)

Berater Wien 3420 Aspern Development
Baker & McKenzie Diwok Hermann Petsche (Wien): Dr. Stephan Größ; Associates: Katrin Buchgraber (beide Immobilienrecht; RAA)

Hintergrund: Hoerbiger ist ein langjähriger Mandant von Wolf Theiss. Auch Baker-Partner Größ betreut das Projekt Seestadt Aspern bereits seit mehreren Jahren. (Geertje Oldermann)