Artikel drucken
29.07.2016

Eingepackt: Lindsay Goldberg kauft Schur Flexibles mit Schönherr und Gleiss Lutz

Lindsay Goldberg hat den Verpackungshersteller Schur Flexibles Group erworben. Welchen Preis der Private-Equity-Fonds aus New York für das schnell wachsende Unternehmen aus Niederösterreich zahlt, ist nicht bekannt. Verkäufer sind die Beteiligungsgesellschaft Capiton und das Management rund um CEO Jakob Mosser, das sich auch neu beteiligt. Die zuständigen Behörden müssen der Transaktion noch zustimmen.

Florian Kusznier

Florian Kusznier

Die Schur Flexibles Gruppe, die im letzten Jahr rund 370 Millionen an Umsatz erwirtschaftete, beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter. An elf Produktionsstandorten in Europa stellen sie unterschiedlichste Verpackungen für die Lebensmittel-, Tabak- und Pharmaindustrie her. Ihre Holdinggesellschaft ist in Baden angesiedelt, einem Zentrum der europäischen Verpackungsindustrie.

Capiton hatte die Firma 2011 zusammen mit dem Branchenexperten Jakob Mosser übernommen, unter Rückbeteiligung des familiengeführten, dänischen Verpackungsherstellers Schur International. Das aktuelle Management bleibt auch in der neuen Konstellation als Gesellschafter an Bord.

Der neue Eigner Lindsay Goldberg ist mit dem Verpackungsgeschäft ebenfalls schon bestens vertraut. Er hatte einige Jahre die deutsche Weener Plastic Packaging Group (WPPG) im Portfolio, die er im letzten Sommer an den britischen Investor 3i verkaufte.

Urszula Nartowska

Urszula Nartowska

Berater Lindsay Goldberg
Schönherr: Florian Kusznier (Wien), Paweł Halwa (Warschau), Soňa Hekelová (Bratislava; alle Federführung; alle Corporate); Associates: Julia Wasserburger (Rechtsanwaltsanwärterin), Wojciech Czyzewski (Warschau), Peter Devínsky, Michal Lucivjanský (beide Bratislava; aller Corporate/M&A)
Gleiss Lutz
(Hamburg): Dr. Fred Wendt, Dr. Urszula Nartowska (beide Federführung; beide Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Johann Wagner, Dr. Hendrik Marchal (beide Steuerrecht), Frank Schlobach (Bank- und Finanzrecht; Frankfurt), Dr. Andreas Neun (Öffentliches Recht; Berlin), Dr. Stefan Lingemann (Arbeitsrecht; Hamburg/Berlin), Dr. Johannes Niewerth (Immobilienrecht; Berlin), Dr. Iris Benedikt-Buckenleib (Kartellrecht; München); Associates: Maximilian Habel, Karsten Kreiling (beide Gesellschaftsrecht)

Berater Capiton und Management
Kirkland & Ellis (München): Nicole Schlatter, Volker Kullmann (beide Federführung; beide Corporate), Dr. Roderic Pagel (Steuerrecht); Associates: Dr. Marc Aschenbrenner, Dr. Patrick Heinrichs (beide Corporate), Sonja Schmitz (Steuerrecht)

Volker Kullmann

Volker Kullmann

Hintergrund: Die Kirkland-Partner Kullmann und Schlatter begleiteten das Management von Schur Flexibles sowohl beim Verkauf ihrer Anteile als auch beim Reinvestment, und sie berieten hier die Beteiligungsgesellschaft Capiton beim Ausstieg. Der Kontakt kam zustande, als Kullmann 2013 die Intermediate Capital Group (ICG) dabei unterstützte, eine Minderheitsbeteiligung an dem Weinheimer Boden-Belaghersteller Nora Systems zu erwerben. Kürzlich löste ICG die Capiton dort als Mehrheitsgesellschafter ab, ebenfalls mit Unterstützung von Kirkland. Capiton hingegen setzte dabei auf die Kanzlei BMH Bräutigam & Partner, die eine langjährige Beraterin der Berliner Beteiligungsgesellschaft ist.

Auch als Capiton Anfang 2012 die Schur Flexibles-Gruppe erwarb, stand ihr BMH zur Seite; das dortige Team war in den Folgejahren auch eng in die Buy-and-Build Strategie für den Bereich Folienverpackungen eingebunden und unterstützte weitere Zukäufe der Investoren.

Die Zusammenarbeit zwischen Schönherr und Gleiss Lutz besteht bereits seit vielen Jahren, im Mai flankierten sie beispielsweise zusammen die Übernahme des deutschen Besteckherstellers WMF durch den französischen Haushaltsgerätehersteller Groupe SEB.

Hier übernahm Schönherr nun für Österreich, Polen und die Slowakei die rechtliche Due Diligence und Transaktionsdokumentation. Das Mandat kam über das Hamburger Gleiss Lutz-Duo Wendt und Nartowska zustande. Sie sind regelmäßig für Lindsay Goldberg, beziehungsweise für den Finanzinvestor Lindsay Goldberg Vogel (LGV) tätig, der das US-Unternehmen in Europa vertritt. Er mandatierte sie beispielsweise für die Übernahme der Edelstahlsparte VDM Metals von ThyssenKrupp und auch beim An – und Verkauf der ostfriesischen Verpackungsfirma Weener Plastic. (Sonja Behrens)