Artikel drucken
12.04.2017

Flugzeugausbau: F. List erwirbt mit Hogan Lovells und Grama insolvente OHS Aviation

Der niederösterreichische Flugzeugausstatter F. List hat sein Geschäft mit dem Kauf von OHS Aviation Services ausgeweitet. Über die ostdeutsche Firma hatte das Amtsgericht Cottbus im November ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet.

Bernd Grama

Bernd Grama

F. List plant mit dem Zukauf, sein Angebot an Planungs- und Einbauleistungen bei Flugzeuginterieurs zu erweitern. Das Unternehmen aus Thomasberg übernahm die OHS-Mitarbeiter, auch Geschäftsführer Ornulf Hilarius blieb an Bord. Zum Start des Insolvenzverfahrens beschäftigte OHS 37 Mitarbeiter. Die Firma unterhält neben dem Sitz in Berlin-Schönefeld Standorte in Stuttgart, Basel und Wildau in Brandenburg.

Weil der Große Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) in München Ende November den Sanierungserlass des deutschen Finanzministeriums kippte (Az. GrS 1/15), schwenkten die Beteiligten von einem ursprünglich geplanten Share-Deal auf einen Asset-Deal um. Dessen Closing erfolgte Anfang April. Die Vermögenswerte der Zielgesellschaft gingen auf eine dafür gegründete deutsche Tochter von F. List über. OHS wickelt der Sachwalter nun ab.

F. List entstand 1950 aus einer Tischlerei und beschäftigt heute in Thomasberg sowie in São José dos Campos in Brasilien rund 690 Mitarbeiter. An einem neuen Standort in Montréal will das Unternehmen im dritten Quartal mit 30 Mitarbeitern die Fertigung aufnehmen. Zu den wichtigen Kunden der Firma gehört die Lufthansa Bombardier Aviation Services, ein Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Fluglinie, des kanadischen Flug- und Schienenfahrzeugbauers und des luxemburgischen Privatjetanbieters ExecuJet Aviation.

Berater F. List
Hogan Lovells (München): Dr. Heiko Tschauner, Dr. Maximilian Baier (beide Restrukturierung/Insolvenzrecht), Dr. Falk Loose (Steuerrecht); Associates: Christine Borries (Restrukturierung/Insolvenzrecht), Dr. Peter Lang (Gesellschaftsrecht), Dr. Silvia Lang (Arbeitsrecht), Dr. Andreas Eggert (Steuerrecht) 
Grama Schwaighofer Vondrak (Wien): Dr. Bernd Grama (Gesellschaftsrecht), Monika Schwaighofer (Arbeitsrecht)

Interimsgeschäftsführer OHS Aviation
Buchalik Brömmekamp (Berlin): Dr. Michael Lojowsky; Associate: Bartosz Zdanowicz

Sachwalter OHS Aviation
BBL Bernsau Brockdorff (Berlin): Dr. Florian Linkert – aus dem Markt bekannt

Heiko Tschauner

Heiko Tschauner

Hintergrund: Grama Schwaighofer Vondrak berät F. List seit Jahren, Namenspartner Bernd Grama hat derzeit den Vorsitz im Aufsichtsrat der Gesellschaft inne. Die Wiener Kanzlei zog für den Zukauf in Deutschland Anwälte von Hogan Lovells hinzu, beide Kanzleien arbeiten immer wieder zusammen.

Michael Lojowsky ließ sich mit Abschluss der Transaktion vom Amtsgericht Cottbus von seinem Posten als Interimsgeschäftsführer abberufen. Zum April wechselte er zudem von der Berliner Rechtsanwalts- und Steuerkanzlei Buchalik Brömmekamp zu Schultze & Braun, die ebenfalls auf Restrukturierung und Insolvenzverwaltung spezialisiert ist.

Sachwalter Florian Linkert betreute den Verkauf nach JUVE-Informationen ohne weitere Rechtsberater. Seine frühere Kanzlei, LB Ludwig Linkert Binder Birkmann, fusionierte zu Ende März mit der Berliner Einheit BBL Bernsau Brockdorff. Mit Linkert schlossen sich zwei Partner, drei Associates und ein rund 40-köpfiges Team BBL an. (Raphael Arnold)