Artikel drucken
28.06.2017

Immofinanz: bpv Hügel erreicht erstmals einen Ausgleich durch Aktien

Die früheren Immoeast-Aktionäre erhalten 0,088 Anteilsscheine der Immofinanz für jedes ihrer ehemaligen Immoeast-Papiere. Diesen Vergleich hat das Handelsgericht Wien als Ergebnis des Überprüfungsverfahrens genehmigt. Damit erfolgt in Österreich erstmals ein Ausgleich durch Aktien.

Nauer_Christoph

Christoph Nauer

Das Überprüfungsverfahren geht auf die Verschmelzung der Immoeast auf die Immofinanz zurück. Die Aufsichtsräte der beiden Gesellschaften beschlossen diesen Schritt im Dezember 2009. Die damaligen Immoeast-Aktionäre erhielten für zwei ihrer Papiere drei Anteilsscheine der Immofinanz. Dieses Umtauschverhältnis ließen jedoch rund ein Dutzend Aktionäre vom Handelsgericht Wien überprüfen.

In den jetzt genehmigten Ausgleich sind 340,7 Millionen Immoeast-Aktien einbezogen. Die Immofinanz gibt folglich rund 30 Millionen Aktien an die früheren Immoeast-Aktionäre aus. Davon stammen gut 11,3 Millionen aus ihrem Eigenbestand und etwas mehr als 18,6 Millionen aus einer Kapitalerhöhung. In einer Ad-hoc-Mitteilung bewertete die Immofinanz den Wert des Vergleichs auf 54 Millionen Euro. Zu Grunde lag ein Kurswert der Gesellschaft von 1,8 Euro.

Vertreter Immofinanz
bpv Hügel (Wien/Mödling): Dr. Christoph Nauer (Gesellschafts-/Kapitalmarktrecht), Prof. Dr. Hanns Hügel (Gesellschafts-/Steuerrecht); Associates: Dr. Daniel Reiter (Gesellschafts-/Kapitalmarktrecht), Dr. Walter Loukota, Dr. Kornelia Wittmann (beide Steuerrecht), Dominik Geyer (Konfliktlösung), Andreas Krist, Roland Juill (beide Gesellschafts-/Kapitalmarktrecht; beide Rechtsanwaltsanwärter)
Inhouse Recht (Wien): Stefan Froemmel (Head of Transactions), Dr. Lucia Kautzky (Corporate Legal Affairs & Compliance) – aus dem Markt bekannt

Vertreter frühere Immoeast-Aktionäre
Stock Rafaseder Gruszkiewicz (Wien): Jan Gruszkiewicz (Gesellschafts-/Kapitalmarktrecht)

Vertreter Immofinanz-Aktionäre
Gassauer-Fleissner (Wien): Dr. Istvan Rudnay (Gesellschafts-/Aktienrecht)

Handelsgericht Wien
Dr. Iris Stortecky

Hintergrund: bpv Hügel betreute die Immofinanz bereits im Verschmelzungsverfahren. Daraus ergab sich das Mandat im anschließenden Überprüfungsverfahren vor dem Handelsgericht Wien.

Für die Aktionäre beider Gesellschaften bestellte das Gericht jeweils Vertreter: Jan Gruszkiewicz für die Seite der Immoeast-Anteilseigner, Istvan Rudnay für die Immofinanz-Aktionäre. Daneben waren nach JUVE-Informationen bis zu fünf weitere Kanzleien für Anteilsinhaber an dem Vergleich beteiligt.

Rudnay war bereits bei seiner früheren Kanzlei Emberger für die Eigner der Immofinanzanteile tätig, bevor er im September 2016 zu Gassauer-Fleissner wechselte. Den Immoeast-Vertreter Gruszkiewicz betraute das Handelsgericht erstmals in einem Überprüfungsverfahren. (Raphael Arnold)