Artikel drucken
01.08.2017

Neuer A1-Rivale: Mobilfunker Drei übernimmt mit Freshfields Tele2

Der Mobilfunkanbieter Hutchison Drei hat den Wettbewerber Tele2 übernommen und wird damit zum ernsthaften Konkurrenten für die A1 Telekom Austria. Die Festnetz- und DSL-Kunden von Tele2 waren Hutchison 95 Millionen Euro wert. Die Genehmigung der Wettbewerbsbehörde steht noch aus, das Closing wird für Ende Oktober 2017 erwartet.

Bertram Burtscher

Bertram Burtscher

Mit rund 240 Mitarbeitern erwirtschaftete die österreichische Tochter des schwedischen Tele2-Konzerns zuletzt einen Umsatz von 122 Millionen Euro. Ihre 217.000 Kunden sind für Hutchison Drei vor allem deswegen interessant, weil es sich überwiegend um Geschäftskunden handelt: Jedes dritte österreichische Unternehmen hat einen Vertrag mit Tele2 im Bereich Telefonie oder DSL.

Hutchison Drei will die Marke Tele2 nicht beibehalten, sondern die Geschäfte unter der bestehenden Marke Drei zusammenfassen. Damit ist Drei nach A1 der zweitgrößte Telekommunikationsanbieter in Österreich und kann − wie bislang nur A1 − künftig Festnetz-, Internet- und Mobilfunk aus einer Hand anbieten. Die österreichische Tochter des chinesischen Konzerns Hutchison ist um einiges größer als Tele2 und erzielte 2016 mit 3,8 Millionen Kunden rund 772 Millionen Umsatz. Als finanzierende Bank begleitete Goldman Sachs die Transaktion.

Berater Hutchison Drei Austria
Freshfields (Wien/Hamburg/Berlin): Dr. Bertram Burtscher (Federführung; Corporate/M&A), Dr. Thomas Lübbig (Kartellrecht); Associates: Dr. Ludwig Hartenau, Dr. Heiko Jander-McAlister, Dr. Tatjana Krutzler (alle Corporate/M&A; letztere Rechtsanwaltsanwärterin), Dr. Gernot Fritz, Lukas Treichl (beide IT; letzterer Rechtsanwaltsanwärter), Dr. Maria Dreher (Kartellrecht)
Inhouse Recht (Wien): Simone Keglovics (General Counsel), Marius Brandstetter – aus dem Markt bekannt

Alexander Popp

Alexander Popp

Berater Tele2
Schönherr (Wien): Dr. Alexander Popp (Federführung), Dr. Thomas Kulnigg (beide Corporate/M&A), Dr. Franz Urlesberger (Kartellrecht), Dr. Günther Leissler (Regulatory); Associates: Dr. Mario Perl (Steuerrecht), Dr. Manuel Ritt-Huemer, Alfred Amann (Corporate/M&A), Lukas Solek (Kartellrecht), Marco Thorbauer (Steuerrecht; letztere drei Rechtsanwaltsanwärter).
Inhouse Steuern (Stockholm): Claes Hâkanson – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Hutchison ist ein langjähriger Freshfields-Mandant, das Wiener Büro begleitete bereits den Einstieg des chinesischen Unternehmens in den österreichischen Markt im Jahr 2003. Seitdem stand die Kanzlei viele Male an der Seite des Mobilfunkanbieters: So beriet Freshfields-Partner Burtscher das Unternehmen beispielsweise 2012 bei der Übernahme von Orange und bei der LTE-Auktion im Jahr 2014. Bei der Due-Diligence-Prüfung setzte Freshfields die Analysesoftware Kira ein. In Steuerfragen ließ sich Hutchison von PricewaterhouseCoopers beraten.

Auch Schönherr-Partner Popp hat Tele2 schon bei mehreren Transaktionen betreut, unter anderem bei der Übernahme von Silver Server. Steuerseitig ließ sich das Unternehmen von KPMG unterstützen. (Annette Kamps)