Seite drucken

PRESSEMITTEILUNG 24. SEPTEMBER 2012

Österreichs Anwaltsmarkt dreht vollständig ins Plus

Köln/Wien, 24. September 2012

  • JUVE Verlag publiziert erneut Kennziffern der größten Wirtschaftskanzleien
  • Erstmals auch Rangliste der Top-Praxen in Gesellschaftsrecht und M&A

Mit einem durchschnittlichen Umsatzwachstum von 5,7% haben die 12 größten Anwaltskanzleien Österreichs das Geschäftsjahr 2011/2012 abgeschlossen. Das ergibt sich aus einer aktuellen Erhebung des auf Wirtschaftsjuristen spezialisierten Branchenverlags JUVE.

Wachwechsel in Wien

Danach verdrängte Schönherr die in den vergangenen Jahren einnahmestärkste Sozietät Wolf Theiss in Österreich von der Spitze. Schönherr verbuchte im vergangenen Geschäftsjahr in Wien einen Umsatz von 54,4 Millionen Euro (+9,8%), Wolf Theiss kam auf 53,2 Millionen Euro (+2,5%).

Hinsichtlich des Gesamtumsatzes bleibt Wolf Theiss jedoch ganz oben. Inklusiv der in Zentral-, Ost- und Südosteuropa befindlichen Auslandsbüros erzielte Wolf Theiss Einnahmen von 72 Millionen Euro, Schönherr folgt mit 67,5 Millionen.

Wichtiger für beide Spitzenkanzleien ist jedoch, dass nun offenbar auch sie – nach zwei Jahren mit rückläufigen Wiener Umsätzen –die Wende nach der Finanzkrise geschafft haben. Damit konnten alle 12 von JUVE recherchierten Kanzleien ein Einnahmeplus verbuchen.

Wachstum höchst unterschiedlich

Besonders stark zugelegt haben Dorda Brugger Jordis (+17,6%), DLA Piper Weiss-Tessbach (+12,2%) und CMS Reich-Rohrwig Hainz (+10,8%). Während der Zuwachs bei Dorda Brugger Jordis u.a. auf die Beratung von Mid Europa Partners beim Verkauf ihrer Orange-Beteiligung an Hutchison zurückzuführen ist, wuchsen DLA und CMS in der gesamten Breite der Rechtsberatung und profitierten von ihren großen internationalen Netzwerken.

Schönherr und Freshfields im Gesellschaftsrecht vorn

Erstmals analysierte und bewertete JUVE auch die österreichische Anwaltschaft im für Wirtschaftskanzleien zentralen Beratungsfeld Gesellschaftsrecht sowie bei Fusionen und Übernahmen (Corporate/M&A). Aus Sicht der Redaktion führen die internationale Sozietät Freshfields Bruckhaus Deringer und Schönherr das Feld gemeinsam an vor Binder Grösswang und Wolf Theiss.

Freshfields und Schönherr zeichneten sich in den vergangenen 12 Monaten vor allem dadurch aus, dass sie an den größten und wichtigsten Transaktionen des Landes beteiligt waren. Sie berieten auf der jeweils gegenüberliegenden Seite etwa beim 1,3 Milliarden Euro schweren Verkauf von Orange Austria an Hutchison 3G, dem 600-Millionen-Euro-Verkauf der Volksbank International an die russische Sberbank oder dem Verkauf von UC4 an EQT, des mit 220 Millionen Euro bis dato größten Private-Equity-Deals des Jahres. Für das JUVE-Ranking ebenso entscheidend sind daneben das Markt-Renommee einzelner Anwälte und Praxen sowie die Rückmeldung von Mandanten.

Anhang 1

Die 10 umsatzstärksten Kanzleien Österreichs

Kanzlei

Umsatz
in Österreich
(in Mio. €)

Gesamtumsatz
inkl. Auslandsbüros
(in Mio. €)

Umsatz pro Berufsträger (nur Österreich, in €)

Umsatz pro Berufsträger (Gesamt, in €)

Schönherr

54,50 (+9,8%)

67,50 (+10,5%)

524.000

240.000

Wolf Theiss

53,20 (+2,5%)

72,00 (+8,9%)

419.000

260.000

Freshfields Bruckhaus Deringer

40,00 (+0,8%)

keine Angabe, weil global agierende Großsozietät

702.000

Dorda Brugger Jordis

24,00 (+17,6%)

293.000

Binder Grösswang

22,10 (+0,5%)

299.000

DLA Piper Weiss-Tessbach

20,20 (+12,2%)

keine Angabe, weil global agierende Großsozietät

361.000

SCWP Schindhelm

20,17 (+0,4%)

320.000

CMS Reich-Rohrwig Hainz

19,50 (+10,8%)

24,00 (+14,3%)

331.000

178.000

CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati

19,30 (+2,1%)

306.000

Fellner Wratzfeld & Partner

15,50 (+2,0%)

330.000

Fiebinger Polak Leon & Partner

14,60 (+8,1%)

503.000

bpv Hügel

11,63 (+7,0%)

401.000

Quelle: JUVE Verlag

Methode:
Die Darstellung und Analyse von Umsatz-, Berufsträger- und anderer Kennzahlen sind das Ergebnis sorgfältiger journalistischer Recherche der Redaktion. Sie basieren auf zwei Recherchequellen: 1. offizielle Mitteilungen bzw. Geschäftsberichte der Kanzleien, sowie 2. nicht offiziell zugängliche Zahlen, recherchiert bei allen verfügbaren, qualifizierten Marktkontakten inner- und außerhalb der Kanzleien. Alle Werte sind auf volle Stellen auf- und abgerundet. Die Liste der 12 umsatzstärksten Kanzleien ist nicht abschließend. Möglicherweise erzielen auch hier nicht genannte Sozietäten Umsätze in vergleichbarer Größenordnung.

 

 

Anhang 2

Die wichtigen österreichischen Kanzleien im Corporate/M&A

Führend

Freshfields Bruckhaus Deringer

Schönherr

Wien

Wien

Binder Grösswang

Wolf Theiss

Wien, Innsbruck

Wien

Häufig empfohlen

CMS Reich-Rohrwig Hainz

Dorda Brugger Jordis

Eisenberger & Herzog

Wien

Wien

Wien, Graz

Empfohlen

Baker & McKenzie Diwok Hermann Petsche

bpv Hügel

CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati

Wien

Wien, Mödling

Wien

Benn-Ibler

DLA Piper Weiss-Tessbach

Fellner Wratzfeld & Partner

Fiebinger Polak Leon & Partner

Haslinger Nagele & Partner

SCWP Schindhelm

Wien

Wien

Wien

Wien

Linz

Linz, Wels, Wien

Geschätzt

Brandl & Talos

Graf & Pitkowitz

Hasch & Partner

KWR Karasek Wietrzyk

PHHV Prochaska Heine Havranek Vavrovsky

Skadden Arps Slate Meagher & Flom

Taylor Wessing enwc

Torggler

Wien

Wien, Graz

Wien, Linz

Wien

Wien

Wien

Wien

Wien

Der JUVE Verlag beabsichtigt mit dieser Tabelle keine allgemein gültige oder objektiv nachprüfbare Bewertung. Es ist möglich, dass eine andere Recherchemethode zu anderen Ergebnissen führen würde. Innerhalb der einzelnen Gruppen sind die Kanzleien alphabetisch geordnet.

Ausführliche Informationen finden Sie im erstmals erschienenen JUVE Magazin für Wirtschaftsjuristen, Ausgabe September/Oktober 2012.

Ihr Kontakt für Rückfragen:

Jörn Poppelbaum, Chefredakteur (joern.poppelbaum@juve.de, Tel +49 (221) 913880-96)
Geertje Oldermann, Redakteurin (geertje.oldermann@juve.de, Tel +49 (221) 913880-45)

Über den JUVE Verlag:

JUVE ist Presseverlag und Informationsdienstleister für Wirtschaftsanwälte, Unternehmensjuristen und den juristischen Nachwuchs. Das JUVE Magazin für Wirtschaftsjuristen berichtet von nun an alle zwei Monate über den Markt für die Rechtsberatung von Unternehmen in Österreich.

 

Weitere Pressemitteilungen

29.09.2011 – Wirtschaftskanzleien in Deutschland verbuchen Rekordeinnahmen

16.02.2011 – Die Top-Arbeitgeber für Juristen 2011: Kanzleien führen die Rankings an, Unternehmen holen auf

19.11.2010 – Integrationsdebatte adé: Für Juristen zählt der soziale Aufstieg

15.11.2010 – Der Anwaltsmarkt nach der Krise und vor strukturellen Umbrüchen:
der aktuelle Marktüberblick im JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2010/2011

02.11.2010 – JUVE Awards 2010: Gleiss Lutz ist JUVE Kanzlei des Jahres

28.09.2010 – Kanzleiumsätze 2010: Spezialisten im Aufschwung

22.03.2010 – JUVE-Umfrage: Düsseldorf anerkanntestes Patentgericht Deutschlands

24.02.2010 – Gütesiegel für Arbeitgeber: Lovells ist attraktivster Arbeitgeber für Juristen – Hengeler, HVB und P+P Pöllath mit azur Awards ausgezeichnet

22.01.2010 – Clifford Chance und Hengeler Mueller sind die Lieblinge des DAX

24.11.2009 – Das JUVE Handbuch 2009/2010 ist online

30.10.2009 – Freshfields ist JUVE Kanzlei des Jahres 2009

29.09.2009 – Wirtschaftskanzleienzeigen verlangsamtes Wachstum

27.05.2009 – Journalistenpreis: Zum vierten Mal JUVE-Redakteur ausgezeichnet

07.11.2008 – Lovells ist Kanzlei des Jahres 2008

01.10.2008 – Wirtschaftskanzleien trotzen der Kreditkrise

19.02.2008 – BMW und Freshfields sind die attraktivsten Arbeitgeber für junge Juristen

01.11.2007 – Hengeler Mueller ist die JUVE Kanzlei des Jahres

27.09.2007 – Wechsel von Top-Anwalt Wollburg löst Beben aus

23.09.2007 – Wirtschaftskanzleien wachsen um über zwölf Prozent