Seite drucken

PRESSEMITTEILUNG 29. SEPTEMBER 2011

Wirtschaftskanzleien in Deutschland verbuchen Rekordeinnahmen

JUVE: Die 50 umsatzstärksten Sozietäten drehen nach letztjährigem Rückgang wieder ins Plus

Köln, 29.09.2011. Die 50 größten Anwaltskanzleien Deutschlands haben im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/2011 mehr umgesetzt als jemals zuvor. Nach einer aktuellen Erhebung des Branchenverlags JUVE konnten sie ihre Einnahmen auf insgesamt mehr als 3,6 Milliarden Euro steigern. Grund dafür war die wiedererstarkte Beratung bei Unternehmensverkäufen und -fusionen.

Im vergangenen Jahr war die Lage noch eine andere: Infolge der internationalen Wirtschafts- und Finanzkrise waren die Umsätze der JUVE-Top-50 auf weniger als 3,5 Milliarden Euro zurückgegangen.

Kennzahlen auf Vorkrisenniveau

Im nun abgeschlossenen Geschäftsjahr erzielten 38 der 50 Kanzleien ein deutliches Umsatzplus, 6 stagnieren oder weisen minimale Zuwächse von weniger als 1 Prozent aus. Nur 6 verbuchen für 2010 ein Minus. Dagegen mussten 2009/2010 noch 22 von 50 Kanzleien Umsatzrückgänge verkraften.

Die Erholung ist auch bei den Anwaltszahlen messbar. Im Gros stellen die 50 größten Kanzleien wieder ein: Mit knapp 7.500 Berufsträgern ist der Vorkrisen-Stand von 2008/2009 praktisch wieder erreicht.

Kanzleimarkt mit Verschiebungen

Trotz der Aufwärtsbewegung ist der Kanzleimarkt nicht der alte. In diesem Jahr steht erstmals CMS Hasche Sigle auf Platz zwei der umsatzstärksten Kanzleien nach Freshfields Bruckhaus Deringer. CMS verweist mit einem Umsatz von 212 Millionen Euro und den mit Abstand meisten Berufsträgern im Markt Hengeler Mueller auf Platz 3.

„Weniger bemerkenswert ist, wer überholt wurde. Entscheidend ist: CMS erklimmt mit ihrem breiten Full-Service-Modell seit Jahren Stufe für Stufe des Anwaltsmarktes. Sie bildet damit ein Gegengewicht zu den Transaktionskanzleien“, so JUVE-Chefredakteur Dr. Aled Griffiths.

Denn zwischen dem Geschäft, das Full-Service-Sozietäten wie CMS bearbeiten, und dem Modell, auf das die zum Teil global tätigen Transaktionskanzleien setzen, liegen weiterhin Welten. Bei Großdeals werden die höchsten durchschnittlichen Umsätze erzielt. Und dieses Segment wird weiter von Kanzleien wie Freshfields Bruckhaus Deringer, Hengeler Mueller und Linklaters dominiert.

Spitzenkanzleien profitieren von Großdeals

So beriet die deutsche Freshfields-Praxis unter anderem die Post bei der Übernahme der Postbank durch die Deutsche Bank und die Deutsche Bahn beim Erwerb des britischen Verkehrsunternehmens Arriva.

Hengeler Mueller agierte etwa als Beraterin von Hochtief beim letztlich gescheiterten Abwehrkampf gegen den spanischen Mischkonzern ACS.

Und ACS selbst wurde von Linklaters beraten. Daneben betreut die aus Großbritannien stammende Kanzlei derzeit auch die Deutsche Börse bei der geplanten Fusion mit dem US-europäischen-Börsenbetreiber NYSE Euronext.

 

Übersichten

Die 10 umsatzstärksten Kanzleien Deutschlands

Rang

Kanzlei

Umsatz 2010/11

(in Mio. €)

Veränderung ggü. Vorjahr

Berufsträger

Veränderung ggü. Vorjahr

1

Freshfields Bruckhaus Deringer

334,0

+0,9%

460

-3,9%

2

CMS Hasche Sigle

212,0

+3,9%

486

+1,0%

3

Hengeler Mueller

206,5

+0,4%

233

-1,3%

4

Clifford Chance

193,8

+8,0%

344

-1,0%

5

Linklaters

168,5

+5,3%

265

+2,4%

6

Gleiss Lutz

148,0

+8,0%

252

+1,4%

7

Hogan Lovells*

143,7

-

312

-

8

Taylor Wessing

123,5

+3,0%

330

+7,8%

9

White & Case

120,0

+4,3%

240

-0,4%

10

Noerr

115,9

+9,5%

269

+2,6%

* Die Angaben für die zum 1.5.2010 fusionierte Kanzlei folgen aus einer fiktiven 12-Monats-Berechnung. Vergleichswerte zu den Vorjahren entfallen wegen der Fusion komplett.

Quelle: JUVE Verlag. Alle Zahlen sind bezogen auf die deutschen Praxen der Kanzleien inkl. Rechts- und Steuerrechtsberatung. Nicht berücksichtigt wurden ausländische Büros sowie Berufsträger, die der klassischen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung zuzuordnen sind

Ausführliche Informationen finden Sie online unter www.juve.de/rechtsmarkt/umsatzzahlen und im Magazin JUVE Rechtsmarkt, Ausgabe 10/11.

 

Über den JUVE Verlag

JUVE ist Presseverlag und Informationsdienstleister für Wirtschaftsanwälte, Unternehmensjuristen und den juristischen Nachwuchs. Die Zeitschrift JUVE Rechtsmarkt berichtet monatlich über den Markt für Rechtsberatung von Unternehmen.

Weitere Publikationen von JUVE:

· JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien (die 14. Ausgabe erscheint im November 2011)

· German Commercial Law Firms (12. Ausgabe, Mai 2011)

· azur-Karrieremagazin für junge Juristen (halbjährl.), plus Ausgabe „azur 100 – Arbeitgeberranking für Juristen“.

· Nachrichten aus dem Anwaltsmarkt, Stellenanzeigen und Online-Versionen der Bücher auch unter: www.juve.de und www.azur-online.de. Kostenloser wöchentlicher Newsletter zu bestellen unter: juve-newsline@juve.de.

Ihr Kontakt für Rückfragen:

Jörn Poppelbaum, Redaktionsleiter JUVE Rechtsmarkt (joern.poppelbaum@juve.de, Tel 0221/913880-96)

Ulrike Barth, Ressortleiterin Kanzleien (ulrike.barth@juve.de, Tel: 0221/913880-32)

Alke Hamann, Verlagspressemitteilungen (alke.hamann@juve.de, Tel 0221/913880-42)

 

JUVE Verlag für juristische Information GmbH

Sachsenring 6, 50677 Köln
Tel. 0221 / 913 88 0-0
Fax 0221 / 913 88 0-18

Weitere Pressemitteilungen

16.02.2011 – Die Top-Arbeitgeber für Juristen 2011: Kanzleien führen die Rankings an, Unternehmen holen auf

19.11.2010 – Integrationsdebatte adé: Für Juristen zählt der soziale Aufstieg

15.11.2010 – Der Anwaltsmarkt nach der Krise und vor strukturellen Umbrüchen:
der aktuelle Marktüberblick im JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2010/2011

02.11.2010 – JUVE Awards 2010: Gleiss Lutz ist JUVE Kanzlei des Jahres

28.09.2010 – Kanzleiumsätze 2010: Spezialisten im Aufschwung

22.03.2010 – JUVE-Umfrage: Düsseldorf anerkanntestes Patentgericht Deutschlands

24.02.2010 – Gütesiegel für Arbeitgeber: Lovells ist attraktivster Arbeitgeber für Juristen – Hengeler, HVB und P+P Pöllath mit azur Awards ausgezeichnet

22.01.2010 – Clifford Chance und Hengeler Mueller sind die Lieblinge des DAX

24.11.2009 – Das JUVE Handbuch 2009/2010 ist online

30.10.2009 – Freshfields ist JUVE Kanzlei des Jahres 2009

29.09.2009 – Wirtschaftskanzleien zeigen verlangsamtes Wachstum

27.05.2009 – Journalistenpreis: Zum vierten Mal JUVE-Redakteur ausgezeichnet

07.11.2008 – Lovells ist Kanzlei des Jahres 2008

01.10.2008 – Wirtschaftskanzleien trotzen der Kreditkrise

19.02.2008 – BMW und Freshfields sind die attraktivsten Arbeitgeber für junge Juristen

01.11.2007 – Hengeler Mueller ist die JUVE Kanzlei des Jahres

27.09.2007 – Wechsel von Top-Anwalt Wollburg löst Beben aus

23.09.2007 – Wirtschaftskanzleien wachsen um über zwölf Prozent