Thyssenkrupp und Tata schmieden Stahlriesen mit Linklaters und Slaughter and May

© dpa picture alliance
Thyssenkrupp und der indische Konzern Tata wollen ihr europäisches Stahlgeschäft zusammenlegen. Die beiden Unternehmen haben heute eine entsprechende Grundsatzvereinbarung unterzeichnet, nachdem sie zuvor ein Jahr lang darüber verhandelt hatten. Der endgültige Vertrag soll Anfang des kommenden Jahres unterschrieben werden. Durch die Fusion könnten bis zu 2.000 Arbeitsplätze bei Thyssenkrupp wegfallen, 2.000 weitere könnten bei Tata Steel betroffen sein, teilten die Konzerne mit.[…]»

Namen und Nachrichten

20.09.2017

Hogan Lovells stärkt ihr Frankfurter Büro mit Dr. Jochen Seitz (46). Mit ihm kommt Peter Maier (41). Beide waren zuvor Partner bei Mayer Brown und werden es auch bei Hogan Lovells. Der genaue Zeitpunkt des Wechsels steht noch nicht fest, wahrscheinlich ist aber Ende Oktober bis Anfang November. […]»

weitere Namen und Nachrichten

Deals

19.09.2017

BASF kauft für 1,6 Milliarden Euro das weltweite Polyamidgeschäft des belgischen Chemiekonzerns Solvay. Die Unternehmen unterzeichneten am Montag eine entsprechende Vereinbarung. Solvay muss nun noch mit seinen Sozialpartnern sprechen, danach soll ein bindender Vertrag unterzeichnet werden. […]»

weitere Deals

Verfahren

20.09.2017

Der Bebauungsplan der Stadt Herrenberg aus dem Jahr 2009 ist ungültig. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in der vergangenen Woche entschieden und damit die Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs Mannheim bestätigt. Geklagt hatte unter anderem Otto Morof Tiefbau, weil ihr die geplante Befeuerung mit Braunkohlestaub aus Gründen des kommunalen Klimaschutzes verboten worden wäre. Damit hätte die Kommune nach Meinung der Kläger zu weit in die Geschäftsentwicklung des Unternehmens eingegriffen. […]»

weitere Verfahren

Österreich

14.09.2017

Der dritte Turm des Großprojekts Triiiple in Wien geht im Rahmen eines Forward-Purchase-Deals an Corestate. Verkäufer sind die Projekt- und Joint-Venture-Partner Soravia Equity und ARE Development. Der Investor wird die Wohnimmobilie mit 670 Micro-Apartments für Studierende und Young Professionals nach Fertigstellung 2020 übernehmen. […]»

weitere Österreich Nachrichten