ZEITSCHRIFTEN

Die Zeitschriften des JUVE-Verlags verstehen sich als aufmerksame, unabhängige und kritische Begleiter der Branche.

• Die Anwaltskanzleien, die wirtschaftsberatend tätig sind, müssen sich ebenso wie ihre Mandanten ständig neu orientieren: national und international verändern sich die Voraussetzungen für unternehmerischen Erfolg.
• Auch das Berufsbild des Inhouse-Juristen verändert sich rasant: Vom reinen Rechtskundigen im Unternehmen wird er mehr zum internen Dienstleister und Manager von Geschäftsprozessen.
• Schließlich werden rechtliche Entwicklungen immer komplexer, ökonomische Wechselwirkungen der Rechtsberatung laufend relevanter.

 

RMDie monatlich veröffentlichte Zeitschrift JUVE Rechtsmarkt analysiert die prägenden Themen und begleitet die wichtigen Namen der Branche in Deutschland– und das bereits seit 1998. Die Leserschaft setzt sich aus Rechtsanwälten der angesehensten deutschen Wirtschaftskanzleien und Unternehmensjuristen zusammen. Die Druckauflage beträgt derzeit rund 15.300 Exemplare.

 

 

 

JuveMagazinSeit September 2012 erscheint das JUVE – Magazin für Wirtschaftsjuristen in Österreich. Im Zwei-Monats-Takt berichtet es darüber, in welche Richtung sich der österreichische Anwaltsmarkt bewegt, welche Kanzleien und Inhouse-Rechtsabteilungen den Ton angeben und wer in welchen Rechtsgebieten die Nase vorn hat. Auch hier bilden die maßgeblichen und marktprägenden Kanzleianwälte und Unternehmensjuristen die Leserschaft, die Druckauflage liegt bei etwa 4.600 Exemplaren.