Porträt drucken

ANWALTPORTRÄT

Prof. Dr. Holger Matt

Ausschließliche Tätigkeit in Mandaten mit strafrechtlichem Bezug und im Bereich Compliance
Konzentration auf Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, einschließlich forensischer Strafprozesse
Verteidigung und Beratung von Einzelpersonen und von Unternehmen sowie Koordination von Verteidigung
Internationale Tätigkeit und hohe Mobilität
Sehr gute Vernetzung zu (anderen) Experten, national und international

Biographie

Geboren 1960 in Freiburg/Breisgau. Abitur im Juni 1979. Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Dresdner Bank AG 1979 bis 1981.

Studium der Rechtswissenschaft und Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main Oktober 1981 bis Januar 1987. 2. Juristische Staatsprüfung Januar 1992.

Am 22. Juni 1993 Promotion "summa cum laude" zum Doktor iur. an der Universität des Saarlandes mit der Dissertation "Kausalität aus Freiheit - Eine rechtsphilosophische Grundlegung zum Bewirken von Tun und Unterlassen im (Straf-)Recht". Verleihung des Eduard-Martin-Preises 1993 der Universität des Saarlandes.

Seit Herbst 1993 tätig als Rechtsanwalt in Frankfurt am Main, zunächst bis Ende 2000 als Partner der Sozietät Schumacher • Dr. Matt. Zum 01. Januar 2001 Gründung der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Holger Matt in Frankfurt am Main. Seit 19. April 2000 Fachanwalt für Strafrecht. Seit 1999 Mitglied des Strauda (Strafrechtsausschuss der Bundesrechtsanwaltskammer). 2003 bis 2008 Vice-Chairman, seit 2008 Chairman der European Criminal Bar Association (www.ecba.org).

Seit 1994 Dozent in verschiedenen Fortbildungsveranstaltungen für Rechtsanwälte im Bereich Strafverteidigung und in der Fachanwaltsausbildung (u.a. DAV). Sachverständigentätigkeit für das Bundesverfassungsgericht und bei zahlreichen Expertenanhörungen in Deutschland und Europa. Berater der Europäischen Kommission im Bereich Straf- und Strafprozessrecht 2009 bis 2011. Seit 2011 Konsultationspartner des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission.

Von 1985 bis 1993 Wissenschaftliche Hilfskraft und Wissenschaftlicher Mitarbeiter an verschiedenen Universitäten. 1992 bis 2006 Lehraufträge an verschiedenen Universitäten im Bereich Strafrecht, Strafprozessrecht und Gerichtsverfassungsrecht. Seit 2006 Honorarprofessor an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Berufsbezogene ehrenamtliche Tätigkeiten

1997 - 2005 Vorstand im Verein Deutsche Strafverteidiger e.V.
2003 - 2005 Mitglied im Council der International Criminal Bar Association (ICB) (Anwaltsvertretung beim ICC in Den Haag)
Seit 1999 Mitglied im Strafrechtsausschuss der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK)
2003 - 2008 Vice-Chairman der European Criminal Bar Association (ECBA)
Seit 2008 Chairman der European Criminal Bar Association (ECBA)
Seit 2004 Ständiger Gast im Criminal-Law-Committee des CCBE (Rat der Europäischen Anwaltschaften)
Seit 2012 Mitglied des Kuratoriums der Europäischen Rechtsakademie (www.era.int).

Seit 1989 zahlreiche Vorträge, Lehrveranstaltungen und Veröffentlichungen in den Bereichen Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie, Rechtspolitik sowie juristische Ausbildung.

Herausgeberschaften/Ständige Mitarbeit

Goltdammer's Archiv für Strafrecht. Begründet 1853. R.V. Decker
New Journal of European Criminal Law. Begründet 2006. Cameron May London, seit 2009 Intersentia, Belgien
Matt/Renzikowski, Kommentar zum StGB, 2013, C.H. Beck/Vahlen

Monographien/Lehrbücher/Kommentierungen:
Kausalität aus Freiheit (zugleich Dissertation Universität des Saarlandes), 1994, Nomos Verlag, 226 Seiten
Strafrecht Allgemeiner Teil I (Lehr-/Studienbuch),1996, C.H. Beck, 295 Seiten Löwe-Rosenberg StPO Großkommentar, §§ 304 - 311a, 25. Auflage, 2003, Walter de Gruyter, 118 Seiten
Münchener Anwaltshandbuch Strafverteidigung Band I (Thema: Verständigung), gemeinsam mit Prof. Dr. Ignor und Prof. Dr. Weider, 2006, C.H. Beck
Matt/Renzikowski, Kommentar zum StGB, Autor zu § 266 (Untreue), § 266a (Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt), § 356 (Parteiverrat), 2013, C.H. Beck/Vahlen,
Löwe-Rosenberg StPO Großkommentar, §§ 304 - 311a, 26. Auflage, 2014, Walter de Gruyter, 137 Seiten
Münchener Anwaltshandbuch, Strafverteidigung, Band 1 (Thema: Transnationales Strafverfahren), gemeinsam mit Prof. Dr. Lagodny, 2. Aufl. 2014, C.H. Beck

Rechtsgebiete
  • Steuerstrafrecht (Steuerabwehr)
  • Wirtschaftsstrafrecht