Porträt drucken

ANWALTPORTRÄT

Dr. Gregor Schett

Partner, Rechtsanwalt

Dr. Gregor Schett ist Partner der Wirtschaftskanzlei Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH (fwp), einer der führenden Wirtschaftssozietäten in Österreich. Er ist auf die Beratung von Kreditinstituten im Bankvertragsrecht und im Verbraucherrecht sowie auf das Führen von Prozessen (vor allem für Banken, Verbandsprozesse und Massenverfahren) und Schiedsverfahren (als Parteienvertreter und Schiedsrichter) spezialisiert. Zu seinen weiteren Spezialgebieten zählen Energiewirtschaftsrecht, Pflanzenschutzmittelrecht und Lebensmittelrecht. Dr. Gregor Schett hält regelmäßig Fachvorträge im Bereich Bankvertragsrecht und ist Autor von Fachpublikationen.

Werdegang

Dr. Gregor Schett, LL.M. absolvierte das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg (Mag. iur., 1991; Dr. iur., 1992) und einen Master of Laws (LL.M., 1996) an der University of Cambridge. Nach seiner Tätigkeit als Vertragsassistent an der Universität Salzburg (1991–1993) und seiner Angelobung als Rechtsanwalt 1998 arbeitete er als Jurist in einer renommierten Wiener Anwaltskanzlei und später als Partner in einer internationalen Anwaltssozietät (1999–2004) bevor er 2004 als Partner bei Fellner Wratzfeld & Partner (fwp) einstieg.

Rechtsgebiete
  • Aktien- und Konzernrecht
  • Außenhandel
  • Bank- und Bankaufsichtsrecht
  • Bank- und Finanzrecht
  • Energiewirtschaftsrecht
  • Geistiges Eigentum
  • Gesellschaftsrecht
  • Gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten
  • Gewerblicher Rechtsschutz
  • GmbH-Recht
  • Handel und Haftung
  • Handelsrecht
  • Investmentfonds und Assetmanagement
  • Kapitalanlageprozesse (Vertretung von Finanzdienstleistern)
  • Kapitalmarktrecht
  • Konfliktlösung
  • Kredite und Akquisitionsfinanzierung
  • Lebensmittelrecht
  • Marken- und Geschmacksmusterrecht
  • Nachfolge, Vermögen, Stiftungen
  • Prozessführung
  • Regulierte Industrien
  • Schiedsverfahren
  • Stiftungsrecht
  • Urheberrecht
  • Vertrieb, Handel, Logistik
  • Vertriebssysteme
  • Wettbewerbsrecht