Porträt drucken

ANWALTPORTRÄT

Prof. Dr. Christian Osterrieth

Christian Osterrieth, Rechtsanwalt seit 1984, ist seit 1986 ausschließlich auf dem Gebiet des nationalen, europäischen und internationalen Gewerblichen Rechtsschutzes (Technologierecht, Markenrecht und Wettbewerbsrecht) tätig und insbesondere spezialisiert auf Patent- und Markenverletzungsprozesse sowie auf Fragen des Lizenzvertragsrechts.

Christian Osterrieth vertritt größere und global tätige Technologie-orientierte Unternehmen aus praktisch allen Industriebereichen, insbesondere Maschinenbau- und Elektronikunternehmen, Unternehmen auf dem Gebiet der Computer Hard- und Software, Medizinproduktehersteller und pharmazeutische Unternehmen. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der Entwicklung und Durchführung von Prozessstrategien bei grenzüberschreitenden Patentverletzungsverfahren.

Christian Osterrieth hat nach dem Zweiten Staatsexamen an der Universität Paris II (Université de Droit, d'Economie et des Sciences Sociales) studiert (französisches und internationales Recht des gewerblichen Rechtsschutzes).

Er ist Autor und Co-Autor verschiedener Bücher und Artikel über Gewerblichen Rechtsschutz, insbesondere zum Patentrecht und häufig Sprecher bei internationalen Konferenzen in Bezug auf Patentrecht, Markenrecht und Lizenzvertragsrecht. Insbesondere wirkt er an Fachanwaltslehrgängen zum Gewerblichen Rechtsschutz mit.

Von 2002 bis 2004 war er Präsident der LES Licensing Executive Society, Deutschland. Seit 2012 ist er Vize-Präsident der LES International (LESI). Er ist Mitglied des Patentausschusses der GRUR, Vorsitzender des Fachausschusses Gewerblicher Rechtsschutz der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) sowie Mitglied des Patent-Komitees des Council of Bars and Law Societies of Europe (CCBE).

Christian Osterrieth ist Honorarprofessor für Patentrecht an der Universität Konstanz und Lehrbeauftragter an der Universität Düsseldorf sowie Gastprofessor an den Universitäten Straßburg (CEIPI), Frankreich und Haifa, Israel.

Rechtsgebiete
  • Patentrecht