Porträt drucken

ANWALTPORTRÄT

Dr. Hellen Schilling

Geboren 1973 in Saarbrücken.

Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt mit Schwerpunkt Kriminalwissenschaften.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Pünder Vollhard Weber & Axster/Clifford Chance, Frankfurt am Main, im Bereich Wirtschaftsstrafrecht und sodann Assistentin am Institut für Kriminalwissenschaften der Universität Frankfurt/Main. Referendariat u.a. in der strafrechtlichen Abteilung von Kingsley Napley Solicitors in London.

2004 Promotion mit einer Dissertation zum strafprozessualen Beweisverfahren (Illegale Beweise. Eine Untersuchung zum Beweisverfahren im Strafprozess, Nomos, 2004)

Seit 2004 Rechtsanwältin, seit 2007 Fachanwältin für Strafrecht.

2015 Gründung der Kanzlei Kempf Schilling Rechtsanwälte GbR (seit 2018 kempf schilling + partner PartG).

2017 Ernennung zur Richterin am Hessischen Anwaltsgerichtshof.

Zahlreiche Veröffentlichungen und regelmäßige Vortragstätigkeit im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts. Von 2007-2017 Dozentin der Deutschen AnwaltAkademie im Fachlehrgang Strafrecht.

Rechtsgebiete: Wirtschafts- und Steuerstrafrecht (Individualverteidigung, Unternehmensvertretung, Compliance).

Praxisschwerpunkte: Individualverteidigung in Wirtschafts- und Steuerstrafsachen (z.B. Babcock Borsig-, Siemens-, Deutsche Bank/Kirch-, Cum/Ex-Verfahren), häufig auch mit internationalen Bezügen; strafrechtliche Unternehmensberatung und -vertretung.

Sprachen: Deutsch, Englisch