Foto von Dr. iur. Martin Sebastian Greiff

Dr. iur. Martin Sebastian Greiff

  • bei Ratzel Rechtsanwälte
  • München, Deutschland

Kontakt

https://

Romanstraße 77, 80639 München, Deutschland

Über Dr. iur. Martin Sebastian Greiff

Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Dr. Martin Greiff ist Partner der Kanzlei Ratzel Rechtsanwälte PartGmbB und vertritt als Fachanwalt für Medizinrecht Mandanten in medizinrechtlichen Fragen und Auseinandersetzungen. Nach Studium und Promotion im Medizinstrafrecht an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg erwarb er neben dem Referendariat an der Hochschule Speyer noch den Magister der Verwaltungswissenschaften. Mandanten sind Medizinproduktehersteller, Krankenhäuser, Ärzte und sonstige Leistungserbringer im Gesundheitswesen. Dr. Martin Greiff ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein und i. R. verschiedener Lehraufträge tätig, veröffentlicht regelmäßig Entscheidungen in Rechtskolumnen und wirkt als Autor an zahlreichen Fachveröffentlichungen im Medizinrecht mit.SchwerpunkteArzthaftungsrecht, Gesellschaftsrecht (u. a. Gründung von Berufsausübungsgemeinschaften und Medizinischen Versorgungszentren, Begleitung von Gesellschaftsübernahmen, Praxisnachfolgen, Kooperationen und Auseinandersetzungen), Medizinstrafrecht (u. a. Strafverteidigung im Bereich Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit, Abrechnungsbetrug, Korruption, Schweigepflicht, Compliance), Ärztliches Berufs- und Zulassungsecht (u. a. Disziplinarverfahren, Zulassungsverfahren), Vertragsarztrecht (u. a. Vertretung gegenüber kassenärztlichen Vereinigungen und deren Gremien, Wirtschaftlichkeits-, Plausibilitätsprüfungen), Krankenhausrecht (u. a. Krankenhausförderung); Arbeitsrecht (u. a. Chefarztverträge), Heilmittelwerberecht, Wettbewerbsrecht, Gebührenrecht Beruflicher Werdegang

2005, Promotion im Medizinstrafrecht an der Juristischen Fakultät Universität Heidelberg, Lehrstuhl für Straf- und Strafprozessrecht (Prof. Dr. Dr. h. c. Thomas Hillenkamp)
2003 -2005, Referendariat im OLG-Bezirk Karlsruhe (Station u. a. Dt. Botschaft in Athen)
2004-2005, Aufbaustudium zum Magister Rerum Publicarum
seit 2005 zugelassen als Rechtsanwalt; seit 2009 Fachanwalt für Medizinrecht
seit 07/2012 Kanzlei Ratzel Rechtsanwälte

Mitgliedschaften und Funktionen

Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein
Lehrbeauftragter an der Hochschule Fresenius München
Lehrbeauftragter an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Dozent Medical Device Regulatory Affairs, Universität Augsburg
Dozent Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer, Universität Augsburg
Dozent Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung der BLZK
seit 2018 Vorstand der Stiftung „Frau-Kind-Gesundheit-Stiftung Dr. Rockstroh“

 Bücher/Buchbeiträge

in: Gesundheitsrecht, Kommentar, 2. Aufl. 2017, Nomos, Berchtold/Huster/Rehborn (Hrsg.): Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (§ 37b SGB V), Stationäre und ambulante Hospizleistungen (§ 39a SGB V), Hospiz- und Palliativberatung durch die Krankenkassen (§ 39b SGB V), Kurzzeitpflege bei fehlender Pflegebedürftigkeit (§ 39c SGB V), Fahrkosten (§ 60 SGB V), Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (§ 132d SGB V), Versorgung mit Schutzimpfungen (§ 132e SGB V), Versorgung durch Betriebsärzte (§ 132f SGB V) Versorgung mit Krankentransportleistungen (§ 133), Besondere Versorgung
in: Beck’sches Formularbuch Medizin- und Gesundheitsrecht, München 2017, C. H. Beck Verlag, Scholz/Treptow (Hrsg.): Sonstige Kooperationen, Gem. Nutzung v. Ressourcen, Vorbemerkungen (I. I. 1.), Vertrag über eine Praxisgemeinschaft (I. I. 2.), Vertrag über eine Apparategemeinschaft (I. I. 3.)
in: Handbuch Medizinrecht, 3. Aufl. Heidelberg 2015, Ratzel/Luxenburger (Hrsg.); ebenso in den beiden Vorauflagen: Heilmittelwerberecht (§ 34)
in: Gesundheitsrecht, Kommentar, 2015, Nomos, Berchtold/Huster/Rehborn (Hrsg.) Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (§ 37b SGB V), Stationäre und ambulante Hospizleistungen (§ 39a SGB V), Fahrkosten (§ 60 SGB V), Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (§ 132d SGB V), Versorgung mit Schutzimpfungen (§ 132e SGB V), Versorgung mit Krankentransportleistungen (§ 133), Integrierte Versorgung (§ 140a SGB V), Verträge zu integrierten Versorgungsformen (§ 140b SGB V), Vergütung (§ 140c SGB V), Bereinigung (§ 140d SGB V) Greiff
in: Handbuch des Medizinschadensrechts, München 2012, Beck Verlag, Ratzel/Lissel (Hrsg.) Verdienstausfall und entgangener Gewinn (§ 11), Entgangene Dienste (§ 14), Schadenszuordnung bei Mitverschulden (§ 17), Kapitalrente und Kapitalabfindung (§ 19), Strategie der Schadensabwehr und/oder -minderung einschl. Gesamtschuldnerausgleich (§ 27)
in: Tagungsband 7. Augsburger Forum für Medizinprodukterecht, Forschungsstelle für Medizinprodukterecht der Universität Augsburg Unerwünschte Probleme einer irreführenden Werbung für Medizinprodukte im Übergang zu Präsentationsarzneimitteln
Funktionale Selbstverwaltung und Demokratieprinzip, Speyerer Arbeitsheft Nr. 186, Speyer 2006
Notwendigkeit und Möglichkeiten einer Entkriminalisierung leicht fahrlässigen ärztlichen Handelns, Hamburg 2005

Fachaufsätze/Entscheidungsbesprechungen

Aufklärungspflicht bei alternativlosen Therapien und Plausibilisierung ernsthafter Entscheidungskonflikte, Anmerkung zum Urteil des OLG Oldenburg v. 22.3.2017 – 5 U 191/15
Lücken im System, (Rechtsfragen der Nutzenbewertung nach dem GKV-VSG, § 137h SGB V), Gesundheitswirtschaft 5/2016, S. 22 ff. Greiff
Die Haftung für Hygienemängel im Krankenhaus, ASR 2015, 46-50
Abgrenzung von Risiko- und (nachträglicher) Sicherungsaufklärung, Anmerkung zum Urteil des KG vom 25.11.2013 – 20 U 49/12
Zum Lauf und zur Hemmung der Verjährung im Arzthaftungsrecht, Anmerkung zum Urteil des OLG Jena vom 5.6.2012 – 4 U 159/11
Irreführung mit Berufsbezeichnung, Anmerkung zum Urteil des OLG Hamm vom 3.2.2011 – I4 U 160/10, GesR 5/2011, 284 ff.
Arzneimittelherstellerrabatt bei Fertigarzneimitteln aus Blutplasma, Anmerkung zu Urteil des BSG v. 27.10.2009 – B 1 KR 7/09 R, GesR 8/2010, 405 ff.
Anwendbarkeit der AMPreisV auf ausländische Versandapotheken, Anmerkung zu den Urteilen des OLG Hamburg v. 19.2.2009 – 3 U 225/06 und des OLG München Urt. v. 2.7.2009 – 29 U 3648/08, GesR 12/2009, 626 ff. 
Verjährung von Regressansprüchen bei wiederkehrenden Leistungen, Anmerkung zum Urteil des OLG Karlsruhe v. 13.05.2009 – 7 U 201/08, GesR 11/2009, 576 f.
Anforderungen an (zahn-) ärztliche Vergütungsvereinbarungen, Anmerkung zum Urteil des OLG Celle v. 11.09.2008 – 11 U 88/08, GesR 2009, 79 f.
„Kein Anschluss unter dieser Nummer?“ – zur berufs- und wettbewerbsrechtlichen (Un-) Zulässigkeit von Telefonbucheinträgen in der Rubrik plastische und ästhetische Chirurgie, GesR 2008, 520 ff.
Wettbewerbsrechtliche Zulässigkeit von Werbegaben an Ärzte im Wege einer nicht produktbezogenen Imagewerbungskampagne, Anmerkung zum Urteil des LG München I v. 30.1.2008 – 1 HK O 13279/07, MedR Heft 9 2008, 563 ff.
Der Rahmen rechtmäßiger Gebührenerhebungen durch „Ärztliche Stellen“, Orthopädie Mitteilungen 1/08, S. 30 ff.
Reform des Versicherungsvertragsgesetzes: Schutz oder Bedrohung, Orthopädie Mitteilungen 3/06, S. 254 ff.
Urheberrechtliche Probleme bei der Gestaltung einer ärztlichen Homepage, GesR 2004, S. 220 ff.

Kolumnen

Kolumne „Alles was Recht ist“ (Zeitschrift gynäkologie + geburtshilfe, Springer Verlag)
Kolumne „Alles was Recht ist“, HNO-Nachrichten, Springer Medizin Verlag
Autor ABZ News, Mitgliederjournal Abrechnungs- und Beratungsgesellschaft für Zahnärzte eG 

Vorträge (Auszug)

06./28.04.2018, 03.06./29.04.2017, Wenn der Patient zu Schaden kommt – Haftungsprobleme, Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung der BLZK
03.2018, 04.03.2017, 05.03.2016, Begriff des Medizinproduktes, Abgrenzungsfragen, Kombinationsprodukte, Konsultationsverfahren, Eigenherstellung, Universität Augsburg, ZWW, Medical Device Regulatory Affairs, Basic Course
02.2017 Zuverlässige Stromversorgung für den OP- und Intensivbereich TÜV SÜD, Westendstraße 199, 80686 München
02.2018, Rechtliche Rahmenbedingungen und Fragen der (grenzüberschreitenden) Telemedizin, Net.Law.S – die Konferenz für Recht, Gesellschaft & Industrie in der digitalen Welt
12.2017, Aktuelle Entwicklungen und neuere Rechtsprechung zum Arzthaftungsrecht, Universität Augsburg, Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer
11.2017, Entwicklung der Haftungsproblematik in Gynäkologie und Geburtshilfe…Fallbeispiele, 7. Gynäkologentag Nordrhein, Köln
09.2017, Rechtliche Vorgaben zu Marketing und Außendarstellung – was ist als Arzt möglich?, 34. AGA-Kongress, Gesellschaft für Arthroslopie und Gelenkchirurgie, München
06./30.06.2017, 29.06./30.06.2016, 12.06./13.06.2014, 20.06./21.06.2013, Ärztliches Berufsrecht, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
01.2017, Gesetzliche Neuregelung zur Vermeidung von Korruption im Gesundheitswesen, Workshop Technologietransfer, 25. und 26. Januar 2017, Ascenion GmbH
2016/2017, 2015/2016, 2015, 2014/2015, 2013/2014, Medizin- und Sozialrecht, Hochschule Fresenius
10.2016, 22.10.2014, Rechtsfragen am Ende des Lebens – der Hausarzt als Weichensteller, 41. practica Bad Orb
10.2016, 22.10.2014, 23.10.2013, Risiko- und Schwachstellen im täglichen Ablauf einer Praxis, 41. practica in Bad Orb
2015/2016, 2014, Privatrecht BGB, Hochschule Fresenius
09.2015, Rechtsfragen der Nutzungsbewertung nach dem GKV-VSG (§ 137h SGB V), 11. Augsburger Forum für Medizinprodukterecht
2015, 2014/2015, 2014, 2013/2014, 2013, Handels- und Gesellschaftsrecht, Hochschule Fresenius
12.2014, Haftungsrechtliche Risiken für Beleg- und Honorarärzte, 22. Internationales Symposium für Fußchirurgie in München
11.2014, Rechtssicherheit bei Änderungen im Normenwerk bei Anlagenerrichtungsbestimmungen und beim Betrieb (Fokus IT-Netz im OP-Bereich), Fachtagung TÜV Süd: Zuverlässige Stromversorgung für den OP- und Intensivbereich
10.2014, „Schadensfälle in der Gynäkologie und Geburtshilfe – juristische Aspekte“, 60. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe 2014
09.2014, „Verhalten bei Bekanntwerden straf- bzw. zivilrechtlicher Ermittlungen, interessante aktuelle Rechtssprechungen“, 11. Sächsischer Gynäkologentag
08.2014, Eizellspende – rechtliche Rahmenbedingungen, XXII. Fortbildungstagung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Jena, 30.08.2014
02.2014, Rechtliche Aspekte der intravitrealen Therapie bei AMD, DMÖ und RVV, Augenärztlicher Qualitätszirkel Worms
12.2013, Aufklärung, Patientenrechte, Dokumentation, 21. Internationales Symposium für Fußchirurgie in München
11.2013, 13.07.2013, Von beschädigten Brustimplantaten über noskomiale Infektionsskandale bis hin zum Patientenrechtegesetz – Was gibt es Neues im Arzthaftungsrecht?, Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer, Universität Augsburg
11.2013, Rechtliche Fragestellungen rund um den IVOM-Vertrag Baden-Württemberg, AMD-Symposium Heidelberg
11.2013, Workshop: Arztstrafrechtliche Fallkonstellationen in der Praxis, 22. Konferenz ELSA-Passau, Medizinstrafrecht – Die Halbgötter in Weiß auf der Anklagebank
11.2013, Behandlungsfehler aus strafrechtlicher Perspektive, 22. Konferenz ELSA-Passau, Medizinstrafrecht – Die Halbgötter in Weiß auf der Anklagebank
10.2013, Welche Möglichkeiten bietet die VEGF Therapie und was ist aus medizinrechtlicher Sicht zu beachten, Qualitätszirkel Bergisch Gladbach
06.2013, Aktuelle Entwicklungen im Arzthaftungsrecht, Gen Re,Köln
2013, Rechtsgrundlagen in der Kommunikation im Gesundheitswesen, Hochschule Fresenius
05.2013, Klassische Problemfelder der Arzthaftung in Gynäkologie und Geburtshilfe, Berliner Gynäkologensymposium
03.2013, Haftungsrechtliche Folgen und Risiken des Off-Label-Use von Arzneimitteln im Rahmen der IVOM, EYECADEMY, Novartis, Dorint Parkhotel Bad Neuenahr
01.2013, Rechtliche Rahmenbedingungen an der Schnittstelle ambulante/stationäre Versorgung, Hochschule Fresenius

 

Rechtsgebiete

  • Arbeitsrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Immobilien- und Baurecht
  • Konfliktlösung - Dispute Resolution
  • Wirtschafts- und Steuerstrafrecht
  • Marken- und Wettbewerbsrecht