Seite drucken

COMPA

El Alto, Bolivien

Was 1989 als Theaterprojekt mit Straßenkindern in einer staatlichen „Besserungsanstalt“ begann, entwickelte sich zu einer erfolgreichen Theatergruppe und führte zur Gründung der Organisation COMPA. In El Alto, einer über 4.000 m hoch gelegenen Satellitenstadt von La Paz in den bolivianischen Anden, leistet COMPA seit Jahren einen wertvollen gesellschaftlichen Beitrag. Die Stadt ist vor allem von indianischen Migranten der Aymara geprägt, die wegen der extrem hohen Arbeitslosigkeit von den Erzminen in die Stadt gezogen sind. COMPA hat in El Alto über mehrere Jahre ein Kulturzentrum aufgebaut, das für die besonders benachteiligten Kinder und Jugendlichen vielfältige soziale und kulturelle Aktivitäten anbietet.

Zu den Angeboten, die Sozialhilfe mit Kunstprojekten verbinden, zählen neben dem sehr bekannten Teatro trono und diversen Musik- und Theatergruppen eine mobile Schule, ein LKW-Theater und besonders das Kulturzentrum selbst. Neben einem Theatersaal beherbergt es unter anderem bereits eine Bibliothek, Fortbildungsräume, eine Turnhalle, Kostümbildnerei und Schneiderei, sowie ein Minenmuseum, in dem Schulklassen die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bergarbeiter anschaulich vermittelt werden. Mit der Musikgruppe YAURI ist COMPA in diesem Jahr auch bei der Kinderkulturkarawane vertreten.

Als nächstes Projekt ist die Einrichtung einer gemeinnützigen Druckerei geplant, die gleich mehrere Zwecke erfüllen wird und für die das im Rahmen der JUVE Awards 2010 gespendete Geld eingesetzt werden soll:

Die Druckerei soll COMPA und etwa 25 weiteren gemeinnützigen Einrichtungen in La Paz ermöglichen, ihre Plakate, Unterrichtsmaterialien, Broschüren etc. kostengünstig und professionell zu drucken. Als ein eigenes kleines Unternehmen muss sie kostendeckend arbeiten, eventuelle Gewinne werden in die Druckerei reinvestiert. Gleichzeitig kann die Druckerei voraussichtlich 16 Jugendliche beschäftigen und ihnen eine qualifizierte Ausbildung ermöglichen.

Die Kosten für Einrichtung der Druckerei einschließlich Ausstattung mit Computern, Betriebskosten, Materialien und Personal sind für das erste Jahr mit ca. 20.000 Euro veranschlagt.

Website COMPA (spanisch)


  • Teilen