Taliens

Patentprozesse/Rechtsanwälte★☆☆☆☆

JuveAwards2018 Logo Nominierte GründerzeitBewertung: Der Spin-off aus Pariser u. Münchner Anwälten von Olswang positioniert sich seit Anfang 2017 als europ. IP-Boutique mit einem aus Wettbewerbersicht zukunftsweisenden internat. Ansatz für Boutiquen. Ziel der Einheit ist es, im Konzert um hochkarät., grenzüberschr. Prozesse mitzuspielen. In München erarbeitete sich das dt. Team um Lynker schnell eine prominente Position im Münchner Markt. Auch in Paris, ihrem zweitwichtigsten Standort, hat Taliens einen guten Namen für Patentprozesse. Dem dt. Team gelang es, alte Olswang-Mandanten wie ZTE u. TCL mitzunehmen. Zum Gründungserfolg trug auch bei, dass Lynker schnell neue Mandanten wie die israel. Orckit IP u. ein namhaftes Pharmaunternehmen an sich binden konnte. Zudem wuchs das Team schnell mit einem erfahrenen Associate von Allen & Overy bzw. einem of Counsel, der von Infineon kam.
Stärken: Mobilfunkprozesse.
Oft empfohlen: Dr. Thomas Lynker
Team: 1 Partner, 2 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Im IP neben dem Marken- u. Wettbew.recht deutl. Schwerpunkt bei Patentprozessen. Daneben Vertragsgestaltung, Lizenzen u. strateg. Beratung.
Mandate: Prozesse: ZTE gg. Conversant; TCT/TCL gg. Intellectual Ventures u. IP Bridge (alle um Mobilfunk); ZTE gg. Siemens, Fraunhofer Ges. u.a. um Videostandard; Orckit IP um Netzwerktechnologie.
Anwaltsporträts in dieser Kanzleibesprechung:
Dr. Thomas LynkerTaliens
Zum Porträt
  • Teilen