Fellner Wratzfeld & Partner

Bewertung: Als vielfach gefragte Beraterin der UniCredit Bank Austria und der Bawag gehört die Kanzlei um Namenspartner Dr. Markus Fellner nach wie vor zu den führenden Adressen im Segment der finanziellen Restrukturierung. Zuletzt vertrauten verschiedene Bankenkonsortien auf ihre Dienste v.a. bei der Restrukturierung div. mittelgroßer österr. Unternehmen, sodass die Kanzlei in ihrem traditionellen Kernsegment gefragt blieb. Auch die Beratung aufseiten der Krisenunternehmen selbst blieb auf ordentlichem Niveau. Dennoch ist auffällig, dass FWP bei den (wenigen) ganz großen Insolvenzverfahren u. Restrukturierungen des Jahres 2017 wie Air Berlin/Niki, SFL oder Wozabal nicht beteiligt u. auch nur selten bei grenzüberschreitenden Fällen aktiv war sowie in anderen zentralen Causen höchstens auf Investorenseite in Erscheinung trat. Dies mag auf eine zunehmende Breite des Beratungsansatzes der Kanzlei hindeuten, zeigt aber auch den Trend der vergangenen Jahre, dass der Markt angesichts der wenigen attraktiven Restrukturierungsfälle kompetitiver wird und Wettbewerber wie Eisenberger & Herzog u. Schönherr, die auch ein klares internationales Profil aufweisen, heute eine deutlicher wahrnehmbare Rolle spielen als noch vor wenigen Jahren.
Stärken: Langjährige Restrukturierungserfahrung, hervorragende Vernetzung mit den Top-Banken des Landes.
Entwicklungsmöglichkeiten: Es ist kaum wegzudiskutieren, dass FWP ihre einst herausragende Rolle im österr. Restrukturierungsmarkt eingebüßt hat u. nun mit einigen Wettbewerbern teilen muss. Die Kanzlei fängt dies mit einer Verlagerung vor allem auf (gesundes) ?M&A-Geschäft auf, wird aber nicht darum herumkommen, die in den vergangenen Jahren begonnene Verbreiterung des Teams konsequent fortzusetzen u. ernsthafte Schritte in Richtung Internationalisierung zu unternehmen.
Häufig empfohlen: Dr. Markus Fellner („irre Expertise, gute Beratung, sehr kundenorientiert, strategische Denke“, Mandant; „aggressiver, aber angenehmer Gegner“, Wettbewerber)
Kanzleitätigkeit: Beratung von Banken bei Refinanzierungsvereinbarungen u. Umschuldungen, Sanierungsfinanzierungen, Umwandlung von Fremdfinanzierungen uvm. Daneben gesellschaftsrechtl. Restrukturierungen v.a. aus Gesellschafterperspektive, Gläubigerberatung u. Distressed-M&A. (2 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 2 RA, 5 RAA)
Mandate: ?? UniCredit Bank Austria bei Post-Restrukturierungs-Monitoring von Borckenstein; Gesamtvorstand UniCredit Bank Austria bei Abspaltung u. Übertragung des Osteuropageschäfts an UniCredit Italien; Schlumberger bei Restrukturierung der Lieferbeziehungen mit einem wesentl. Lieferanten; Chiho-Tiande bei Übernahme von Verbindlichkeiten u. Anteilen im Rahmen der Restrukturierung der Scholz Holding; GREENoneTec bei Restrukturierung der Konzernfinanzierung.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH1010 Wien
Zum Porträt
Anwaltsporträts in dieser Kanzleibesprechung:
MMag. Dr. Markus FellnerFellner Wratzfeld & Partner
Zum Porträt
  • Teilen