Doralt Seist Csoklich

Bank- und Finanzrecht★★★☆☆

Bewertung: Die Bank- und Kapitalmarktrechtler von DSC gelten bei Wettbewerbern und Mandanten als „sehr gut, sehr gescheit und sehr sichtbar“. Nach dem Tod des hoch angesehenen, früheren Partners Prof. Dr. Raimund Bollenberger ruht die Beratung vornehmlich auf den Schultern der Partner Dr. Christoph Diregger und Dr. Markus Kellner mit einem um drei Anwälte erweiterten Team. Dessen hervorragendes Renommée untermauerte zuletzt die Arbeit für die S Immo bei ihrer Kapitalerhöhung im niedrigen dreistelligen Millionenbereich. Auch andere Mandanten vertrauen der Kanzlei regelmäßig bei großvolumigen kapitalmarkt- und finanzierungsrechtlichen Causen. Im Bereich von Bankenprozessen zeigt sich, dass die Kanzlei am Puls der aktuellen Entwicklungen ist: Die Praxis ist derzeit in einem der ersten österreichischen Verfahren beteiligt, in denen ein Finanzinstitut Ansprüche aus dem EuGH-Urteil zu laufzeitunabhängigen Kosten bei vorzeitiger Kredittilgung abwehrt. Stärker als zuvor berät das Team zudem Banken zu neuen Geschäftsmodellen.
Stärken: Bankenprozesse; Beratung von Banken u. Immobilienunternehmen.
Oft empfohlen: Dr. Christoph Diregger („sehr bewährt mit nachhaltig positiven Ergebnissen“, Mandant), Dr. Markus Kellner
Team: 2 Partner, 4 RA, 2 RAA
Schwerpunkte: Breite Praxis, u.a. Vertretung österr. Institute bei bankrechtlichen Grundsatzverfahren, bankseitig in Anlegerschutzverfahren, Bankenrestrukturierungen, Bankaufsichtsrecht, Anleihen, Kapitalmaßnahmen.
Mandate: Bank- u. Finanzrecht: Div. österr. Banken zu den Folgen des EuGH-Urteils zu laufzeitunabhängigen Kosten bei vorzeitiger Kreditrückzahlung (Gz. C-383/18); österr. Bank bei Einführung einer reinen Online-Kreditvergabe. Kapitalmarktrecht: S Immo bei Kapitalerhöhung mit beschleunigtem Orderbuch. Prozesse: Österr. Großbank in Verbraucherklage auf Rückzahlung laufzeitunabhängiger Kosten nach vorzeitiger Kreditrückzahlung; div. Banken in Verfahren um Zinsgleitklauseln.
  • Teilen