Dorda

Immobilienwirtschaftsrecht★★★★★

Privates Baurecht★★☆☆☆

Bewertung: Die Kanzlei zählt im Immobilienrecht zu den Top-Einheiten am Markt, was an ihrer starken Präsenz bei prominenten Transaktionen und dem hervorragenden Ruf von Stefan Artner liegt. Exemplarisch dafür steht etwa die Begleitung der BVK beim Kauf des ,Europlaza 6‘. Die gute fachbereichsübergreifende Arbeit in der Kanzlei kommt auch den Immobilienrechtlern zugute, die bei den zunehmend komplexer werdenden Deal-Strukturen auf die Unterstützung der Gesellschaftsrechts- und Finanzierungsteams bauen können. Der gute Ruf insbesondere von Artner trägt außerdem dazu bei, dass regelmäßig neue Mandanten, zuletzt verstärkt aus Deutschland, auf die Praxis setzen. Jenseits des Transaktionsfokus sorgen Mietrecht und Asset-Management für ein stetes Grundrauschen. Einen Rückschritt musste Dorda hingegen im Baurecht hinnehmen: Nach ersten erfolgreichen Bemühungen, hier eine Marktpräsenz aufzubauen, die dem Immobilienbereich mittelfristig nahekommen sollte, verließ zu Beginn des Jahres 2019 ein Baurechtler die Kanzlei Richtung Weber Rechtsanwälte. Ohne externe Verstärkung dürfte es, gerade bei der derzeit hohen Auslastung, schwierig werden, eine nennenswerte Präsenz im Baurecht zügig zu erreichen.
Stärken: Sehr transaktionserfahren.
Oft empfohlen: Dr. Stefan Artner („sehr schnell und sehr effizient“, Mandant; „sehr guter und routinierter Verhandler“, „besonders lösungsorientiert und vernünftig“, „sehr präsent im Markt“, Wettbewerber)
Team: 1 Eq.-Partner, 3 RA, 3 RAA
Schwerpunkte: Überwiegend Immobilientransaktionen für in- u. ausl. Investmentgesellschaften sowie (offene) Immobilienfonds u. vermögende Privatinvestoren. Traditionell auch Mietrecht u. Hausverwaltung. Daneben Baubegleitung sowie Projektentwicklung, auch Prozesse. Regelm. Zusammenarbeit mit anerkanntem Finanzierungsteam u. Steuerpraxis, Bezüge zum Öffentl. Recht.
Mandate: Immobilienwirtschaftsrecht: BVK bei Kauf ,Europlaza 6‘ u. Portfoliokauf; Amundi Real Estate bei Kauf von gemischt genutzter Immobilie; KGAL im Asset-Management u. bei EKZ-Kauf; Frasers Property zu österr. Aspekten bei Kauf von Logistikportfolio; Eastern Property bei Kauf von Bürogebäude; ARE Austrian Real Estate u.a. bei Kauf von ,Denk 3‘; dt. Fonds bei Kauf von Hotelentwicklung (Forward-Deal); dt. Investor bei Kauf von Bürogebäude; lfd.: BIG bei Transaktionen; Helvetia Versicherungen bei div. Immobilientransaktionen u. umf. im Gewerbl. Mietrecht. Projektentwicklungen: Adriale regelm. bei Entwicklung von Wohnprojekten (inkl. An- u. Verkauf). Baurecht: ZKW zu GU-Verträgen. Lfd.: Swietelsky Bau, TK Maxx umf. bei Filialeröffnungen.
  • Teilen