SCWP Schindhelm

Immobilienwirtschaftsrecht★★★☆☆

Privates Baurecht★★★☆☆

Bewertung: Die Kanzlei ist im Immobilienwirtschaftsrecht, insbesondere bei Transaktionen, sehr präsent. Ein Wettbewerber hebt das „ausgesprochen gute Team“ hervor. Für eine erfreuliche Transaktionsbilanz sorgte unter anderem Stammmandantin UBM Development mit dem Verkauf des Bürokomplexes ,Office Provider‘ und der Mehrheitsbeteiligung am Donauhof, dem Eigentümer des A1 Telekom Austria-Areals im zweiten Wiener Bezirk, sowie der anschließenden Entwicklung des Areals. Ein Ziel der Praxis ist es, sich stärker der laufenden Beratung von Unternehmen zu immobilienrechtlichen Fragen zu widmen, dies könnte sich aus der Transaktionsarbeit ergeben. Ein weiteres Standbein ist das klassische Baurecht, hier kam SCWP unter anderem im Bauwerkvertragsrecht vermehrt zum Zug. Ein Beispiel dafür ist die Arbeit für Soravia Equity beim Projekt ,Austro Tower‘, welches die Errichtung eines Büroturms umfasste. Dass so große Mandanten wie die Asfinag auf SCWP vertrauen, zeugt von ihrem guten Ruf. Auftraggeberseitig profitiert sie vor allem von ihrer starken Präsenz in Oberösterreich, wo sie unter anderem das Land zu Infrastrukturthemen berät.
Stärken: Immobiliendeals, Fondsstrukturierungen.
Oft empfohlen: Dr. Immanuel Gerstner („hervorragender Immobilienrechtler“, Wettbewerber)
Team: 2 Eq.-Partner, 3 Sal.-Partner, 7 RA, 3 RAA
Schwerpunkte: Breite Praxis, u.a. für Immobilientransaktionen u. -entwicklung, Strukturierung von Immobilienfonds; Mietrecht. Privates Baurecht, Baubegleitung, auch Prozesse; Öffentl. Baurecht (inkl. Schnittstellen zum Vergaberecht).
Mandate: Immobilienwirtschaftsrecht: UBM Development bei Verkauf des Bürokomplexes ,Office Provider‘ u. bei Mehrheitsbeteiligung an Donauhof inkl. anschließender Entwicklung; IES Immobilien bei Verkauf von 51 Prozent der Anteile an Marina Tower Holding u. 50 Prozent der Anteile an Marina City Entwicklungs GmbH; Privatstiftung bei Kauf eines Büroobjekts in Wien; Meir Logistic Center bei Kauf u. Verkauf bzw. Vermietung der ehem. Konzernzentrale von Alcatel-Lucent Austria; GWG bei Rück- u. Wiederausgliederung des städt. Wohnungswesens inkl. Kauf div. Immobilien; Petruswerk bei Übernahme des Prinz Eugen Centers in Linz. Baurecht: Soravia Equity bei Projekt ,Austro Tower‘; Asfinag bei Sanierung des Arlbergtunnels u. Abwehr von Nachforderungen.
  • Teilen