Wolf Theiss

Immobilienwirtschaftsrecht★★★★☆

Privates Baurecht★★★★★

Bewertung: Die Kanzlei ist im Immobilienwirtschaftsrecht vor allem für ihre Teamstärke und ihre Internationalität bekannt. Mit der Arbeit für Hemisphere beim Verkauf des Immobilienportfolios von Kika/Leiner war sie an einer der prominentesten Transaktionen 2018 beteiligt. Und bei den verstärkt nachgefragten Forward-Deals trat sie etwa mit dem Verkauf von ‚The Brick‘ für Soravia in Erscheinung. Wettbewerber merken allerdings an, dass WT, insbesondere im Vergleich zu Schönherr, an Präsenz verloren hat. Ein Grund dafür könnte im stockenden Generationswechsel liegen, so verließen die erfahrenen Salary-Partner Karl Koller und Gabriele Etzl die Kanzlei. Im Baurecht konnte WT dagegen zu Marktführerin KWR Karasek Wietrzyk aufschließen. Markenzeichen der Praxis sind große Infrastrukturprojekte, wozu sie beispielsweise Lenzing berät. Neben Bauherren zählen auch private Investoren zu den Mandanten. Zudem hat die Praxis ihre Position bei Prozessen gefestigt. Stammmandantin Porr vertritt sie etwa in einem ICC-Schiedsverfahren bezüglich eines Bauprojektes in Rumänien. Ihrer nachhaltigen Aufstellung trug die Praxis mit der Ernennung von Dr. Thomas Anderl zum Salary-Partner Rechnung.
Stärken: Breit aufgestellte u. sehr erfahrene Praxis in allen Belangen des Immobilien- u. Baurechts.
Oft empfohlen: Dr. Peter Oberlechner („exzellent“, „langjährige Zusammenarbeit, proaktiv und richtig gut“, Mandanten; Immobilienrecht), Wolfgang Müller („als Baurechtler absolut anerkannt“, Wettbewerber), Dr. Erik Steger
Team: 3 Eq.-Partner, 4 Sal.-Partner, 1 Counsel, 2 RA, 8 RAA
Partnerwechsel: Karl Koller (zu Oehner & Partner), Gabriele Etzl (zu Jank Weiler Operenyi)
Schwerpunkte: Viel Erfahrung bei Transaktionen u. Projektentwicklungen, im Öffentl. u. Privaten Baurecht sowie Miet-/Pachtrecht. Regelmäßige, projektbezogene Zusammenarbeit mit den starken Praxen im Gesellschafts-, Bank- u. Kapitalmarkt- u. Steuerrecht sowie der Prozess- u. Schiedspraxis.
Mandate: Immobilienwirtschaftsrecht: Steinhoff/Hemisphere bei Verkauf des Immobilienportfolios von Kika/Leiner; Soravia bei Verkauf von ‚The Brick‘ (Forward Purchase); Wiener Linien bei Ausbau u. Überbauung des Straßenbahnbahnhofs im 21. Bezirk; TH Real Estate bei Kauf des Bürogebäudes ‚Adler & Ameise‘; Westcore bei Kauf des Büro- u. Lagerobjektes ‚U6 Center‘. Projektentwicklungen: McArthurGlen zu FOCs in Österreich; Lenzing bei Bau eines Industrieinfrastrukturprojekts. Baurecht: Arge ‚Obervermuntwerk II‘ bei Ansprüchen gg. Vorarlberger Illwerke zu Bau von Pumpenspeicherkraftwerk; Hochtief bei Verfahren gg. Asfinag zu Autobahn A4; Boehringer Ingelheim RCV bei Bau einer Produktionsanlage; Porr u.a. bei ICC-Schiedsverfahren bzgl. Mehrkosten u. Schadenersatzansprüchen i.Z.m. Bau von Ortsumfahrung inkl. (Autobahn-)Brücken in Rumänien.
  • Teilen