Arnold

Immobilienwirtschaftsrecht★★★★☆

Privates Baurecht★★☆☆☆

Bewertung: Die Kanzlei ist im Immobilien- und Baurecht so präsent wie nie zuvor. Das liegt vor allem an ihrer engen Beziehung zur langjährigen Mandantin Signa, die sie umfassend zu allen rechtlichen Themen berät. Ein Wettbewerber bezeichnet die Kanzlei gar als „juristisches Hirn“ des Unternehmens. Aufsehen erregte Arnold dann auch durch die Begleitung von Signa bei mehreren Top-Transaktionen. Dazu zählen die Verkäufe von ,Icon‘ und ,Austria Campus‘. Auch wenn die Marktwahrnehmung sehr auf die prominenteste Mandantin der Kanzlei fokussiert ist, ist ihr Portfolio deutlich breiter: Zu ihren Stammmandanten zählen zum Beispiel eine Reihe von Family Offices aber auch Unternehmen wie die Haring-Gruppe, die sie ebenfalls regelmäßig bei Transaktionen begleitet. Gleichzeitig lockt das Renommee, das sich die Namenspartner durch ihre Tätigkeit für Signa erarbeitet haben, neue Mandanten an. Um dem hohen Mandatsaufkommen gerecht werden zu können, hat sich das Team mit zwei Anwälten verstärkt.
Oft empfohlen: Dr. Florian Arnold, Dr. Nikolaus Arnold („sehr engagierte Verhandler“, „hohe Marktpräsenz“, Wettbewerber über beide)
Team: 2 Eq.-Partner, 5 RA, 2 RAA
Schwerpunkte: Transaktionen (inkl. Due Diligence, Öffentl. Baurecht), umf. Baubegleitung (inkl. Architekten-, Bauvertragsrecht), Mietrecht (inkl. Ausmietungen).
Mandate: Immobilienrecht/Projektentwicklungen: Umf. für Signa bei div. Projekten in Wien, u.a. bei Verkauf ,Icon‘ u. Verkauf ,Austria Campus‘, Übernahme von Kika/Leiner inkl. Immobilienbestand, bei Übernahme Aktienanteil der VIG durch S-Immo u. Verkauf von Anteilen der S-Immo an Immofinanz; Lilihill-Gruppe bei Portfoliokauf in Klagenfurt inkl. Flughafen Klagenfurt; Haring-Gruppe bei div. Share-Deals; Falkensteiner-Gruppe bei Verkauf Hotel Margarethen.
  • Teilen