Schönherr

Marken- und Wettbewerbsrecht★★★★★

Patentrecht★★★☆☆

Bewertung: Die IP-Praxis um Guido Kucsko gehört im Marken- u. Wettbewerbsrecht zur Marktspitze. Im Patentrecht ist sie nicht annähernd so präsent. Kucsko gilt vor allem im Urheberrecht als ein herausragender Experte. Zudem steht Christian Schumacher prominent für die übrigen Aspekte im Soft-IP. Die internationale Ausrichtung des Teams basiert nicht nur auf der vor allem im osteuropäischen Raum sehr aktiven Praxis für Marken-Prosecution. Auch in Prozessen ist sie eine erste Anlaufstelle für internationale Unternehmen, die internationalen Großkanzleien wie Freshfields, Taylor Wessing oder DLA ebenfalls gut zu Gesicht stünden. Den wohl prestigeträchtigsten Streit im vergangenen Jahr führte Schönherr für Uber bei der Abwehr eines Angriffs von Taxifahrern auf den Markteintritt in Österreich. Die Markenrechtsexperten setzten als eine der wenigen Kanzleien in Wien strategisch auf eine breite und stabile Markenverwaltung. Schönherr hat sich mit einer erfahrenen Markenmanagerin schon früh sehr professionell aufgestellt. In der umfangreichen. Markenanmeldung sieht das Team eine Ausgangsbasis für das wirtschaftlich bedeutende, streitige Geschäft. Wie bei den meisten österreichischen Wettbewerbern hat auch das Patentrecht einschließlich des Know-how-Schutzes bei Schönherr eine geringere Bedeutung als Fragen des Soft-IP. Dennoch hat das Team europaweit einen guten Ruf für Verfahren um technische Schutzrechte. Diesen Bereich repräsentiert Michael Woller, der 2018 zum Salary-Partner aufstieg. Mit ihm und Schumacher hat das Team eine gesunde Altersstruktur. Im Patentrecht konnte es allerdings mit der Entwicklung von Gassauer-Fleissner oder dem herausragenden Renommee von Wiltschek Plasser zuletzt nicht mithalten, auch wenn an der Schnittstelle zwischen Soft-IP und dem Patentrecht bei Schönherr zuletzt die Beratung zum Know-how-Schutz zunahm.
Stärken: Herausragende Expertise im Marken-, Wettbewerbs- und Urheberrecht, wissenschaftliche Fundierung.
Oft empfohlen: Dr. Guido Kucsko, Dr. Christian Schumacher („hat wegen seines wissenschaftlichen Ansatzes einen exzellenten Überblick im Soft-IP-Recht“, Wettbewerber; „hervorragende Expertise im österreichischen und Unionsmarkenrecht, sorgfältige Arbeitsweise“, Mandant), Dr. Michael Woller („exzellenter Patentrechtler“, Wettbewerber)
Team: 1 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 1 RA, 4 RAA
Schwerpunkte: Marken-, Muster-, Lauterkeits- und Urheberrecht, Patentrecht (Verletzungsverfahren) und Diensterfindungsrecht. Große internat. Markenverwaltung (rund 12.000 Marken), IT/Datenschutzrecht. Projektbezogene Einbindung in die M&A- und Bankingpraxen der Kanzlei. Branchenschwerpunkte Healthcare und Pharma (ausschl. Originatoren), Lebensmittel-, Konsumgüterindustrie, Banken, Versicherungen, darunter gleichermaßen österr. wie ausl. Mandanten.
Mandate: Marken- u. Wettbewerbsrecht: Uber gg. Taxiunternehmen in wettbewerbsrechtl. Prozess bis vor OHG; Dt. Telekom zu Rebranding in Magenta; Uniqa in lauterkeits- u. datenschutzrechtl. Prozess gg. Verwerter v. Pool-Lizenzen; Heidi Chocolat Suisse in Markenrechtsverfahren um Niemetz Schwedenbomben; Hettegger Hotel Edelweiss in EuGH-Vorabentscheidung zum Leistungsschutz am Sendesignal; Albertina Museum zum Kunst- und Urheberrecht; IP-rechtliche Beratung bei Transaktionen für Heineken, Rohrdorfer u. Advent; Markenverwaltung u.a. für Lallemand, Vivastis, OMV, S. Spitz, Stamag. Patentrecht: Finanzinstitut in Prozess um Patentverletzung im Onlinebanking.
  • Teilen