Wiltschek Plasser

Marken- und Wettbewerbsrecht★★★★★

Patentrecht★★★★☆

Bewertung: Die IP-Boutique um Altmeister Dr. Lothar Wiltschek gehört nach wie vor zum Kreis der marktführenden Teams, wenn es um Prozesse im Marken- und Wettbewerbsrecht geht. Auch im Urheberrecht loben vor allem Wettbewerber Wiltscheks enorme Prozesserfahrung. Bei Patentprozessen gehört die Kanzlei ebenfalls zur Spitzengruppe im österreichischen Markt. Sie konnte zuletzt aber nicht mehr ganz die Präsenz in wichtigen Prozessen mit grenzüberschreitender Dimension entwickeln, wie sie Gassauer-Fleissner mit einem deutlich größeren Team hat. Hinzu kommt, dass sich die Wahrnehmung immer noch sehr auf Wiltschek beschränkt. Für seine Arbeit in Patentprozessen hat sich Dr. David Plasser allerdings inzwischen einen guten Ruf erarbeitet und steht bereit, in Wiltscheks große Fußstapfen zu treten. Die klassischen Stärken der Kanzlei sind ihre langjährigen Beziehungen zu Mandanten wie Kraft oder Generika-Herstellern, die sie oft in HWG- und Patentfällen vertritt. Ein weiteres wichtiges Standbein sind die ausgezeichneten Kontakte zu österreichischen und internationalen Patentanwälten, die für einen regelmäßigen Fluss an Prozessen sorgen. Dass sich aber eine Zeitenwende in der Kanzlei andeutet, davon zeugte Ende 2017 der Weggang der dritten Partnerin Dr. Katharina Majchrzak. Sie verkörperte die lebensmittelrechtliche Expertise bei Wiltschek und baut seither bei Cerha Hempel eine IP-Praxis auf. Zudem verzichtet Wiltschek Plasser inzwischen darauf, ihre Prosecution-Praxis für Marken aktiv auszubauen. Sie konzentriert sich vorwiegend auf die Betreuung lukrativer Portfolien, meist von Bestandsklienten.
Stärken: Prozesse v.a. zum Patent-, Urheber- und Lauterkeitsrechts.
Oft empfohlen: Dr. Lothar Wiltschek („ein Lichtblick im IP mit herausragender Expertise bei Marken“, Wettbewerber), Dr. David Plasser („der kommende Mann im österreichischen Patentrecht“, Wettbewerber)
Team: 2 Eq.-Partner
Partnerwechsel: Dr. Katharina Majchrzak (zu Cerha Hempel)
Schwerpunkte: Starke Ausrichtung auf Prozesse im Marken-, Muster- und Lauterkeitsrecht sowie im Patentrecht. Daneben Markenverwaltung (rund 1.000 Marken). Branchenschwerpunkte Healthcare und Pharma (v.a. Generikahersteller), Lebensmittelindustrie.
Mandate: Marken- u. Wettbewerbsrecht: lfd. Kraft Foods; Markenanmeldungen für Hotel Sacher, Wiener Symphoniker, Alukönig Stahl, Austrian Standards; Lindt in mehreren Verfahren um Goldhasen (öffentl. bekannt). Patentrecht: Anlagenbauer wg. Patentverletzung in China; asiat. Biosimilarhersteller zu Krebspräparat.
  • Teilen