Brauneis Klauser Prändl

Marken- und Wettbewerbsrecht★★☆☆☆

Bewertung: Vor allem Spirituosen- u. Luxusgüterhersteller setzen regelmäßig auf die IP-Praxis der Wiener Full-Service-Kanzlei. Seinen Schwerpunkt in der Prozessführung stellte Partner Martin Reinisch im vergangenen Jahr erneut mit der Vertretung der Spirits International Group unter Beweis, für die er seit 15 Jahren um die Inhaberschaft der Wodkamarken Stolichnaya und Moskovskaya streitet. Ebenfalls zu den Stammmandanten der Praxis zählt der Motorradhersteller KSR Solution, den das Team zuletzt dabei unterstützte, die italienische Marke Malaguti wieder aufleben zu lassen. In den häufig grenzüberschreitenden Markenschutzverfahren kooperiert das Team regelmäßig mit Experten aus anderen Ländern, was zunehmend zu internationalem Verweisgeschäft in die Praxis hinein führt. Unter anderem war Reinisch für einen Schweizer Mandanten in Löschungsverfahren aktiv und ging für einen deutschen Kofferhersteller gegen den Verkauf gefälschter Produkte vor.
Team: 1 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 RA, 1 RAA
Oft empfohlen: Martin Reinisch („erfahrener, sorgfältig arbeitender Markenrechtler“, Wettbewerber)
Schwerpunkte: Streitiges Markenrecht, daneben Markenverwaltung (rund 950 Marken) sowie Lauterkeitsrecht. Branchenschwerpunkte Lebensmittel- u. Konsumgüterindustrie. Viele ausl. Mandanten.
Mandate: Marken- u. Wettbewerbsrecht: Spirits in Verfahren um Rechte an den Wodkamarken Stolichnaya u. Moskovskaya; KSR Solution u.a. bei Kauf der Motorradmarke Malaguti; Erben von Maurice White gg. Earth-Wind-and-Fire-Tribute-Band; Schweizer Scooter-Hersteller in Löschungsverfahren gg. britischen Automobilkonzern; dt. Kofferhersteller bei Vorgehen gg. Produktfälschungen; brit. Schmuckhändler u.a. in Löschungsverfahren. Lfd.: Life+, Moët Hennessy Österreich, Philips, Quality Austria, Shiseido/Beauté Prestige Internat.; KSR Solution bei Portfolioverwaltung.
  • Teilen