Haslinger Nagele

Oberösterreich★★★★★

Bewertung: Die Kanzlei bildet zusammen mit SCWP Schindhelm die Marktspitze in Oberösterreich. Seit Jahren genießt sie im Gesellschaftsrecht, M&A sowie Bank- und Finanzrecht auch über die Region hinaus einen ausgezeichneten Ruf. Eine Säule des Geschäfts bildet die umfassende Beratung ihres langjährigen Mandantenstamms aus meist oberösterreichischen Familienunternehmen und deren Gesellschaftern. Ein Beispiel dafür ist das anspruchsvolle, internationale Mandat der Voith-Eigentümer beim Verkauf des Kranherstellers an die chinesische Eurocrane. Zweite Säule ist die Arbeit für den Bankensektor, in dem sie bestens vernetzt ist. Darüber hinaus ist die Kanzlei für ihre Kompetenz im Streitigen bekannt, die sie zuletzt etwa mit der Vertretung von EADS bei strafrechtlichen Ermittlungsverfahren zum Eurofighter-Komplex demonstrierte. Dass Haslinger Nagele auch bei großen Projekten von Bund und Bundesländern die Kanzlei der Wahl ist, zeigt die Arbeit für Upper Austria Research. Wettbewerber heben hervor, wie gut es Haslinger Nagele im Gegensatz zu ihrer direkten Konkurrentin SCWP gelingt, Nachwuchskräfte zu fördern. Und in der Tat: Neben den renommierten älteren Partnern sind inzwischen auch viele der nächsten Generation aus unterschiedlichen Rechtsgebieten auf dem Radar der Mandanten, wie zum Beispiel Dr. Johanna Fischer. Im Ergebnis hat die Kanzlei mehr oft empfohlene Anwälte in ihren Reihen als jede andere Kanzlei in Oberösterreich. Dies ist auch nach dem Weggang der langjährigen M&A- und Finanzierungs-Partnerin Dr. Claudia Kaindl noch der Fall.
Stärken: Gesellschaftsrecht/M&A, Sanierungen, Bank- u. Finanzrecht.
Häufig empfohlen: Dr. Klaus Haslinger, Markus Gaderer („ausgezeichnete IP-Rechtler“, Wettbewerber über beide), Dr. Dietmar Lux („kompetent und effektiv“, Wettbewerber), Dr. Michael Magerl („extrem guter Berater“, Mandant), Dr. Johanna Fischer („praxisorientiert, effizient und kompetent“, Mandant über beide), Dr. Wolfgang Moringer, Dr. Norbert Nagele („sehr guter Jurist“, Wettbewerber), Dr. Christoph Szep („hervorragender Gesellschaftsrechtler“, Wettbewerber)
Team: 12 Eq.-Partner, 5 RA, 12 RAA, 2 of Counsel
Partnerwechsel: Dr. Claudia Kaindl (zu ImWind)
Schwerpunkte: Banken-, Industrie- u. Bausektor sowie Immobiliengesellschaften u. Pharmaunternehmen; Sanierungen, Corporate/M&A, Stiftungen u. Litigation/Wirtschaftsstrafrecht.
Mandate: Upper Austria Research bzw. Land OÖ bei Gründung von Silicon Austria Lab; Raiffeisen KMU Beteiligungs AG u.a. bei Investments u. stillen Gesellschaften; Müller-Just Stiftungen bei Entflechtungsprozess u. Aufstockung auf Mehrheitsbeteiligung an Trodat Trotec; EADS bei strafrechtl. Ermittlungsverfahren zu Eurofighter; Weiß Handel bei Verkauf von 3 Einkaufszentren; österr. Industrieunternehmen bei Kauf von 2 Großindustrieanlagen in Norwegen u. Schweden; IFN bei Kauf von Skaala in Finnland; Voith-Eigentümer bei Verkauf der Voith-Werke an Eurocrane; Calexco lfd. gesellschaftsrechtl. i.Z.m. der Beteiligung an VA Intertrading (auch prozessual).
  • Teilen