Barnert Egermann Illigasch

Gesellschaftsrecht/M&A★★☆☆☆

Bewertung: Derzeit ist die Praxisgruppe auf die gesellschaftsrechtliche Beratung mehrerer groß angelegter und strategischer Kooperationen von Unternehmen im Energie-, Verkehrs- und Bausektor gepolt. Dagegen muten einige der zuletzt abgeschlossenen Transaktionen eher unauffällig an, auch weil dem Team um Dr. Michael Barnert dabei überwiegend die Rolle des lokalen Beraters an der Seite von Mayer Brown oder Renzenbrinck zufiel, etwa bei den Zukäufen von Bruker oder der DBAG. In der Medienbranche, einem ihrer angestammten Sektoren, gelang es den Beratern, für einen weiteren europaweit tätigen Konzern die laufende gesellschaftsrechtliche Beratung zu übernehmen. Als Hemmschuh erwies sich zuletzt das verkleinerte Team: Der frühere Geschäftsstellenleiter der Übernahmekommission Dr. Vedran Obradović wechselte bereits nach wenigen Monaten zu Edthaler Leitner-Bommer Schmieder & Partner, eine junge Anwältin verließ die Einheit ebenfalls. Wichtig ist es deshalb, dass die Kanzlei weitere Nachwuchsjuristen gewinnt und ihren erfahrenen Konzipienten Aufstiegsperspektiven bietet.
Stärken: Hohe Transaktionskompetenz, auch bei internat. Projekten; anerkannte Kartellrechtspraxis.
Oft empfohlen: Dr. Michael Barnert („sehr erfahren und strukturiert“, Wettbewerber)
Team: 2 Eq.-Partner, 4 RAA
Schwerpunkte: Laufende gesellschaftsrechtl. Beratung u. Transaktionen für Industriekonzerne, Privat- und Finanzinvestoren, auch mit kapitalmarktrechtl. Bezügen. Regelm. Umstrukturierungen (häufig inkl. Finanzierungsthemen). Erfahrung im Konzernrecht, bei Corporate-Governance- und Aufsichtsratsthemen, daneben Compliance u. Verfahren. Fokus auf Energie- und Medienbranche.
Mandate: M&A: DBAG bei Mehrheitsbeteiligung an Catalysts u. Crisp Research; Bruker bei Kauf von Alicona Imaging; Studienkreis-Gruppe/IK Investment Partners beim Kauf von Lernquadrat. Gesellschaftsrecht: Bertelsmann/Gruner+Jahr im Nachgang zu Verkauf der Beteiligung an der Verlagsgruppe News. Lfd.: Sky Österr., Asfinag, Millhouse Capital, u.a. zu AIFM-Konzession.
  • Teilen