Preslmayr

Insolvenzverwaltung und Schuldnervertretung★★★★☆

Sanierungs- und Restrukturierungsberatung★★☆☆☆

Bewertung: Davon, dass sie alle Facetten des Insolvenzrechts und der Restrukturierung beherrscht, profitiert die Kanzlei insbesondere in volatilen Zeiten. Allerdings kann sie sich trotz des insgesamt schwachen Marktumfeldes ohnehin kaum vor Mandaten retten: Von Waagner-Biro über Pierre Lang und Alufix – bei relevanten Insolvenzen ist sie meist für eine Partei beteiligt und legte zuletzt an Präsenz zu. Ein Grund dafür ist Partner Matthias Schmidt, der zu den meistempfohlenen Insolvenzrechtler Österreichs gehört. Wettbewerbern zufolge sticht er insbesondere dadurch hervor, dass er auch im internationalen Kontext sattelfest ist. Aber auch Partner Christian Podoschek beginnt, sich einen Namen im Markt zu erarbeiten. Auf ihn setzte beispielsweise der Alleingesellschafter von Alufix im Insolvenzverfahren des Unternehmens. Mit ihrer Arbeit für die Einlagensicherung der Banken & Bankiers im Zusammenhang mit dem Konkurs der Trigon Bank konnte sie Anfang 2019 einen positiven Rekursentscheid im Verfahren gegen den Verteilungsentwurf erwirken. Weiterhin beschäftigen die Praxis langlaufende Mandate wie jene von FCC oder Immigon.
Stärken: Langjährige Verwaltungserfahrung, internationales Know-how.
Team: 2 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 3 RAA
Oft empfohlen: Dr. Matthias Schmidt („Top-Verwalter, agiert auch im internationalen Kontext geschickt“, Wettbewerber), Christian Podoschek („macht seine Sache sehr gut“, Wettbewerber)
Schwerpunkte: Verwaltungen u. Schuldnervertretung sowie Beratung sowohl auf Schuldner- als auch auf Gläubigerseite. Vereinzelt Beratung von Banken im Sanierungskontext. Grenzüberschreitende Mandate häufig auf Empfehlung von oder in Kooperation mit internat. Großkanzleien u. Beratungsgesellschaften.
Mandate: Beratung: Alexander Petr (bisheriger Alleineigentümer) in Insolvenz von Alufix; Rudolf Ammersin GmbH als Gläubigerin in div. Gastronomie-Insolvenzen; FCC als Gesellschafterin im Insolvenzverfahren Alpine-Bau gegen Klagen des Masseverwalters; Einlagensicherung der Banken & Bankiers u.a. als Gläubiger von Trigon Bank (Konkurs); Immigon Portfolioabbau bei Liquidation von Konzerngesellschaften; Wiener Gebietskrankenkasse lfd. bei Anfechtungsprozessen; Miele insbes. bei der Abwehr von Anfechtungsansprüchen u. der Geltendmachung von Aussonderungsrechten. Schuldnervertretungen: Isobasalt. Verwaltungen: Waagner-Biro Bridge Systems; Pierre Lang Beteiligungsholding; Lint Real; AC Biogas Eins; BG Catering; Ivica Zeba.
  • Teilen