Scherbaum Seebacher

Steiermark★★★★★

Bewertung: Die Kanzlei gehört in der Steiermark zu den Marktführern. Im Gegensatz zu ihrer direkten Konkurrentin Eisenberger & Herzog hat sie einen klaren Fokus auf den regionalen Markt, den sie umfassend berät. Sie unterhält inzwischen zwar auch ein Büro in Wien, der weit überwiegende Teil des Geschäfts spielt sich aber nach wie vor in Graz ab. Unisono Respekt zollten Wettbewerber ihr für die Verwaltung von Charles Vögele. Während Dr. Norbert Scherbaum weiterhin der mit Abstand prominenteste Partner ist, gelingt es der Kanzlei dennoch wesentlich besser als Held Berdnik Astner, die ebenfalls regional sehr stark ist und zu den größeren Einheiten gehört, jüngere Anwälte in den Vordergrund treten zu lassen. So sind beispielsweise Dr. Clemens Jaufer oder Helmut Schmidt inzwischen ebenfalls im Markt etabliert. Jaufer belegte dies unter anderem als stellvertretender Masseverwalter von Charles Vögele. Schmidt setzte sich dagegen beim Anteilsverkauf von VTU von der Masse der Berater ab. Bei Bauprozessen ist nach wie vor der renommierte Dr. Georg Seebacher ein großer Name. Viel Beachtung fand zuletzt die Arbeit für Asfinag bei der außergerichtlichen Klärung der Haftung für den Einsturz der Autobahnbrücke der S35 auf ÖBB-Gleise. Ihre internen Strukturen reformierte die Kanzlei, indem sie eine Salary-Partner-Ebene einzog, die die Rolle erfahrener Rechtsanwälte aufwertet. Zuletzt erreichte der auf Zivil-, Vergabe- und Öffentliches Recht spezialisierte Lukas Andrieu diese Position.
Stärken: Insolvenzverwaltung, Schuldnervertretung u. Restrukturierung.
Oft empfohlen: Dr. Norbert Scherbaum („nach wie vor eine richtig große Nummer in der Steiermark“, „alles steht und fällt mit ihm“, Wettbewerber), Dr. Clemens Jaufer („wird immer visibler“, Wettbewerber), Dr. Georg Seebacher, Helmut Schmidt („hohe fachliche Kompetenz, angenehmer und zuverlässiger Verhandlungspartner“, Wettbewerber)
Team: 8 Eq.-Partner, 6 Sal.-Partner, 10 RAA
Schwerpunkte: Beratung zu Insolvenz u. Restrukturierung, Bauschäden, Ziviltechnikerhaftung, Schadenersatz sowie Unternehmens- u. Immobilientransaktionen; Fokus u.a. auf Finanz- u. Versicherungswirtschaft, Anlagenbau, Automotive, Immobilien sowie Bau- u. Ziviltechniker.
Mandate: Masseverwaltung bei Charles Vögele; Asfinag zu Haftung aus Einsturz einer Autobahnbrücke; Schuldnervertretung von G. Völkl; österr. Anlagenbauer bei Durchsetzen von Mehrkostenforderungen eines Industrieanlagenprojektes in Belgien; österr. Familienunternehmen zu Nachfolge; 3 Aufsichtsratsmitglieder bei Abwehr von Haftungsansprüchen von Masseverwalter; Alwera bei Kauf von Cafisi u. Mehrheitsbeteiligung an Partners in Bio; VTU Holding bei Anteilsverkauf an DPE; Uniqua u.a. Haftpflichtversicherer bei Abwehr von Schadenersatzansprüchen für Ziviltechniker u. Bauunternehmen in div. Bauschadenprozessen; Heinzel datenschutzrechtl.; österr. Banken bei grenzüberschreitenden Projekt- und Unternehmensfinanzierungen (Neufinanzierungen u. Restrukturierungen); Unternehmen u. Investoren bei grenzüberschreitenden Restrukturierungen u. insolvenzgerichtl. Sanierungen nach EuInsVO; Investoren bei internat. Liegenschaftstransaktionen.
  • Teilen