ABP Burger und Partner

Marken- und Wettbewerbsrecht★★☆☆☆

Patentrecht★★★☆☆

Bewertung: Im Patentrecht arbeitet die anerkannte Kanzlei mit einem gemischten Ansatz. Anders als die meisten ihrer Konkurrenten bietet sie einen umfassenden Service im IP, weil sie sich gleichermaßen auf Prozesse und die Patent-Prosecution spezialisiert hat. Patente meldet sie mit ihren Patentanwälten an, die beim EPA zugelassen sind. Zudem arbeitet sie mit einem Netzwerk externer Patentanwälte zusammen. Über eine eigene Service-Gesellschaft managt sie oftmals die Patentportfolien ihrer mehrheitlich österreichischen Stammklienten. Aus den Portfolien ergeben sich immer häufiger auch Verletzungsklagen zu technischen Schutzrechten. Eine betreuen die ABP-Rechtsanwälte etwa prominent für Swarovski. Auch Einsprüche und Nichtigkeitsklagen gehören zu ihrem Repertoire. Für ihre häufig stark international ausgerichtete Industrieklientel koordiniert sie verstärkt IP-Belange international aus Österreich heraus. So stand die Bekämpfung von Fälschungen durch chinesische Unternehmen zuletzt etwa für einen Hersteller von Elektroteilen im Fokus. Folgerichtig stärkt ABP seit einigen Jahren ihre internationale Präsenz. Sie ist mit eigenen Büros in Zürich und München vertreten. Das Büro in der bayrischen Landeshauptstadt baute sie zuletzt mit einem Patentanwalt aus. Bei der Betreuung zum Soft-IP dominieren österreichische Markenartikler. Ihre Marken- und Wettbewerbsrechtspraxis ist gut positioniert, wenngleich sie nicht ganz so präsent wie im Patentrecht im Markt unterwegs ist, denn letztlich dominiert das formelle Markenrecht gegenüber ihrer Prozesstätigkeit.
Stärken: Umf. Beratung und Vertretung zu Patenten.
Oft empfohlen: Dr. Hannes Burger
Team: 3 Eq.-Partner, 3 RA
Schwerpunkt: Patent-Portfoliomanagement, -einsprüche und Nichtigkeitsklagen sowie Verletzungsverfahren. Ebenso umfassende Anmelde-, Verwaltungs- und Vertretungspraxis im Markenrecht (ca. 12.000 Marken und Muster) sowie strategische Beratung.
Mandate: Marken- u. Wettbewerbsrecht: Fill gg. ital. bzw. bulgar. Unternehmen wg. Verletzung der eigenen Namensrechte; Richter Pharma gg. span. Hersteller um Marke für Tierarznei; Medizinproduktehersteller gg. Konkurrent wg. Markenmissbrauch u. illegalem Produktvertrieb. Patentrecht: Swarovski-Optik in EPA-Beschwerdeverfahren wg. Patentwiderrufs; Mühlböck zu Verletzungsklage um Holztrocknungsanlage; Coil Holding zu Abwehr eines Einspruchs gg. Drosselspulen-Patent; Hersteller von Elektroteilen gg. Plagiate aus China.
Anwaltsporträts in dieser Kanzleibesprechung:
Mag. Dr. Hannes BurgerAnwälte Burger & Partner
Zum Porträt
  • Teilen