Lansky Ganzger + Partner

Kartellrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Seit Jahren verfolgt Dr. Alexander Egger für die ÖBB Infrastruktur u.a. die Schadenersatzansprüche gegen die Aufzugskartellanten. Die Kanzlei zählt damit zu den langjährig erfahrenen Vertretern in dieser Auseinandersetzung – auf der österreichischen wie der europäischen Bühne. In den Verhandlungen mit der Europäischen Kommission berät die Kanzlei auch die Republik Serbien bei ihrem Bemühen, dem EU-Acquis etwa im Kartellrecht nachzukommen und so einen Beitritt zu erreichen. Einen gewissen Branchenschwerpunkt setzt das kleine Team im Gesundheitswesen, denn es begleitet laufend Hospitalbetreiber in wettbewerbs- und kartellrechtlichen Auseinandersetzungen. Die neue Zusammenarbeit mit dem internationalen Netzwerk Andersen Global könnte zudem dem Bereich Fusionskontrolle Auftrieb verleihen.
Stärken: Kartellrecht in europarechtlichen Verfahren.
Team: 1 RA, 1 RAA
Schwerpunkte: Vertretung u. Beratung von Unternehmen u. öffentl.-rechtl. Institutionen in kartellrechtl. Schadenersatz- sowie in Beihilfe- und Sanktionsverfahren, häufig Auslandsbezug; Zusammenschlussanmeldungen.
Mandate: Prozesse: ÖBB Infrastruktur u. Krankenhausbetreiber weiter in Schadenersatzverfahren Aufzugskartell; Krankenhausanstalt in zivilrechtl. Verfahren zu vermeintl. Marktmissbrauch. Fusionen/Kooperationen: regelm. S&T. Weitere: Wissenschaftl. Einrichtung zu EU-Beihilferecht; Republik Serbien zu EU-Beitrittsverhandlungen, lfd. Energie Steiermark.
  • Teilen