Schindler

Bank- und Finanzrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Die Bank- und Finanzrechtspraxis hat ihren Schwerpunkt eher abseits klassischer Finanzierungen. Ihre Beratung konzentriert sich auf Start-up- und Immobilienfinanzierungen sowie insolvenznahes Geschäft, das zuletzt auch einige Streitigkeiten nach sich zog. Ein guter Teil ihrer Mandantschaft besteht aus internationalen Fonds, die in österreichische Targets investieren, wie zuletzt Innogy Ventures beim Softwarehersteller Holo Light. Die zunehmende Regulierung des Finanzmarkts hat auch die Zusammenarbeit zwischen Fonds und Banken komplexer gemacht. Den dadurch erhöhten Beratungsbedarf ihrer Mandanten können die Partner nun dank Verstärkung auf Konzipientenebene noch besser abdecken. Unter anderem kam ein Anwärter, der zuvor bei einer Bank im Risk-Management tätig war.
Team: 3 Eq.-Partner, 4 RAA
Schwerpunkte: Beratung zu Start-up-Finanzierungen, Anleihen und Akquisitionsfinanzierung, häufig transaktionsbezogen und unter Berücksichtigung steuerrechtl. Aspekte.
Mandate: Bank- u. Finanzrecht: WEB Windenergie bei Emission von zwei Schuldverschreibungen; Innogy bei Start-up-Finanzierungen, u.a. für Holo Light; Playerhunter bei Seed Finanzierung; Principal Real Estate zu €23-Mio-Immobilienfinanzierung; Onlinereservierungsplattform Delinski zu Series-A-Finanzierung durch Tripadvisor; at. Investmentgesellschaft zu gepl. Erwerb einer Autoaufbereitung aus Sanierungsverfahren; Strabag lfd. zu Corporate Governance. Kapitalmarktrecht: Golden Tree Asset Management zu Rückkauf von Bawag-Aktien.
  • Teilen